Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TANKARD - Disco Destroyer (Re-Release)
Band TANKARD
Albumtitel Disco Destroyer (Re-Release)
Label/Vertrieb AFM Records
Homepage www.tankard.org
Verffentlichung 26.01.2007
Laufzeit 49:15 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Frankfurter Thrash Legende Tankard steht nach ber 20 Jahren ohne Pause immer noch mit beiden Beinen auf dem Boden und hat keine Allren. Die vier Rabauken thrashen herrliche Songs und haben die verkaufstechnische Krise Mitte der 90er berwunden: Im 21. Jahrhundert ballern Tankard frisch wie junge Hpfer aus allen Rohren! So passen die Wiederverffentlichungen der Alben "Disco Destroyer / King Of Beer" wunderbar ins Konzept. Das Album "Disco Destroyer" von 1998 markierte einen entscheidenden Schnitt. Gitarrist Andy Bulgaropulos verlie nach diesem wegen Frau und Baby die Band schweren Herzens Richtung Berlin, so dass ein Hauptsongwriter weg war. Tankard klangen bei den Songs fr meinen Geschmack zu punkig und rockig, waren aber nicht schlecht und von den Texten recht sarkastisch, was Songs wie "Queen Of Hearts" oder "Hard Rock Dinosaur" gut widerspiegeln. Wie auf anderen Alben machte man sich den Spa Songs vom ersten Demo neu einzuspielen, wobei hier "Death By Whips" dran glauben musste. Dabei wurde der recht simple Text natrlich behalten. Die Frankfurter haben halt Humor und lachen auch ber sich selbst! Mir persnlich gefallen die spteren und besonders die frheren Alben besser, aber Tankard Fans knnen "Disco Destroyer" durchaus erwerben, zumal die die Neuauflage die leicht schrge Manowar(!) Covernummer "Fast Taker" enthlt. Dieses Stck kommt im thrashigen Sound recht gut rber und die ganze Platte wurde remastered! Trotzdem muss ich anmerken, dass der Sound besonders bei Gitarre und Schlagzeug von Anfang an nicht toll war.
   
<< vorheriges Review
LOVEX - Divine Insanity
nchstes Review >>
SYMPHORCE - Become Death


 Weitere Artikel mit/ber TANKARD:

Zufällige Reviews