Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BOKOR - Anomia 1
Band BOKOR
Albumtitel Anomia 1
Label/Vertrieb Scarlet Records
Homepage www.bokor.se
Verffentlichung 26.01.2007
Laufzeit 44:30 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Um eine ungefhre Vorstellung davon zu bekommen, wie BOKOR klingen, muss man sich erstmal einen Mix aus System Of A Down, Tool, vielleicht Mastodon und etwas Porcupine Tree vorstellen. Dann hat man ungefhr die grobe Richtung. Und Fans oben aufgefhrter Band werden auch ihre helle Freude an "Anomia 1" haben, dem Debt dieser kompositorisch begabten Horde exzellenter Musiker. Dieser progressiv-alternative Stil kommt einem bei den ersten Tnen noch etwas fremdartig und vielleicht sogar ein wenig sperrig vor. Aber relativ schnell beginnt man, die Musik zu begreifen und lsst sich mitreien; auf diese Reise voller Hochs und Tiefs, aggressivem Geriffe und bluesigen, balladigen Zwischenstcken, getragenem Gesang, mal fragil, mal ausdrucksstark. Letztlich vergehen die 6 Songs von gerade mal 44 Minuten Spielzeit wie im Fluge und zurck bleibt das Bedrfnis nach einem weiteren Durchlauf.
Bei welchem einem pltzlich aufgeht, wie das Album dann wirklich tickt. Was man vorher noch als sperrig oder unschlssig sah, ergibt pltzlich Sinn. Man labt sich an dem Gesang, welcher selten gebrllt, teilweise mit orientalischen Gesangsmelodien gespickt und oft einfach nur charismatisch ohne Ende ist. BOKOR "Anomia 1" haut erst beim zweiten Mal so richtig rein und ich staune einfach nur, wie man solch komplex wirkende Songkonstrukte derartig harmonisch komponieren kann. Respekt!
   
<< vorheriges Review
BLIND EGO - Mirror
nchstes Review >>
MASSIMO IZZIZZARI - Unstable Balance


Zufällige Reviews