Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SVARROGH - Lady Vitosha
Band SVARROGH
Albumtitel Lady Vitosha
Label/Vertrieb Medusa Productions
Homepage www.svarrogh.de.vu
Verffentlichung 10.09.2004
Laufzeit 47:37 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wieso man CDs geschickt bekommt, die schon ber zwei Jahre auf dem krummen Buckel haben, wei wohl niemand so genau.
Wieso ich SVARROGHs diesjhrigem Release "Kukeri" eine 2- verpasst hatte kann ich euch dagegen verraten: Die kauzige Mixtur aus rohem Black Metal und schrulligen bulgarischen Weisen hat mir irgendwie trotz offensichtlicher Mngel gefallen. Bei "Lady Vitosha" fllt es mir allerdings schwerer Gefallen zu finden. Der sog. "Bitov Bulgarian Black Metal" von Mastermind Dimo Dimov luft hier noch nicht so rund, wie zwei Jahre spter. Zwar wird auch hier die totale Eigenstndigkeit sowohl im Songwriting als auch in der Instrumentierung propagiert, durch die grenzwertige Produktion im eigenen Studio und den besonders in den schnellen Passagen aufs belste lrmenden Drumcomputer bleibt einem aber dauerhafter Hrgenuss verwehrt.
Sicher horcht man immer mal wieder freudig auf, wenn wie bspw. im Opener abgefahrene und doch 100% treffende Synthie-Klnge erscheinen oder im sechsten Track deftige Death Metal-Anleigen durchschimmern. Aber wie gesagt, am Stck und mehrmals hintereinander ist "Lady Vitosha" (brigens auf 500 Einheiten limitiert und komplett in bulgarischer Sprache verfasst) nur schwer zu ertragen.
   
<< vorheriges Review
PRYMARY - The Tragedy Of Innocence
nchstes Review >>
DARK DISCIPLE - Kill Everything - Worship Nothing


 Weitere Artikel mit/ber SVARROGH:

Zufällige Reviews