Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEFTONES - Saturday Night Wrist
Band DEFTONES
Albumtitel Saturday Night Wrist
Label/Vertrieb Warner Music Group
Homepage www.deftones.com
Verffentlichung 27.10.2006
Laufzeit 50:34 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die amerikanische Formation Deftones war immer irgendwie anders und hatte auch seltsamen Albumtitel wie "White Pony" oder "Around The Fur". Nun sind sie nach einer Rarittenkompilation im Jahre 2005 nach drei Jahren wieder mit einem Album am Start: "Saturday Night Wrist" heit das Teil und man bleibt sich mit treu musikalisch genauso wie mit dem abgefahrener Titel und Cover, sowie einem recht abstrakten Booklet. Es gibt unkommerziellen Metal (?), welcher in keine Schublade passt und auch nicht den normalen Metalfan anspricht. Aber auch Metalcore, Thrash oder HC hre ich nicht heraus. Dabei gibt es sogar ein Instrumental mit dem "tollen" Titel "U,U,D,D,L,R,L,R,A,B,SELECT, START" und einen recht elektrolastigen, nervigen Song, welcher sich "Pink Cellophone" schimpft und so gar nicht in das Programm der Deftones passt. Normalerweise ist das Ganze aggressiv
-melancholisch und durchweg unkommerziell. Gegen die Deftones sind Korn eine Popband! Die Deftones waren halt immer total anders, auch vom Publikum her. Dagegen ist die abschlieende Halbballade "Riviere" fast kommerziell, aber nur fast. Fans sollten die Platte blind kaufen, der Rest unbedingt reinhren!
   
<< vorheriges Review
BIBLE OF THE DEVIL - The Diabolic Procession
nchstes Review >>
AEROSMITH - Devil's Got A New Disguise : The Very Be [...]


 Weitere Artikel mit/ber DEFTONES:

Zufällige Reviews