Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TOTAL DEVASTATION - Wreck
Band TOTAL DEVASTATION
Albumtitel Wreck
Label/Vertrieb Firebox Records
Homepage www.totaldevastation.org
Verffentlichung 25.09.2006
Laufzeit 43:58 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Totale Verwstung? Zerstren (alternativ "zerschlagen")?? Klingt schon mal sehr gut. Ist es auch. Gleich der Opener "Some Random" berrollt den Hrer frmlich und der Sound lutet passend dazu die Apokalypse ein. Manch einem mag das vielleicht zu matschig sein. Ich persnlich finde, dass der Sound perfekt zum Stil der Finnen passt. Der lsst einem nmlich keine Minute zum Luft holen und ballert jedes noch so kleine Loch zu. Womit wir bei der groen Frage nach dem Stil wren. Im Endeffekt gibt es eh nur gute und schlechte (bzw. weniger gute) Musik. Wenn ich jetzt schreibe, dass Total Devastation gute Musik machen hilft das dem interessierten Leser natrlich herzlich wenig weiter. Nun lassen sich mittlerweile kaum noch Bands einfach so in Schubladen einteilen. So auch die Skandinavier, die auf Wreck zum extrem-metallischen Rundumschlag ausholen. Basis und musikalische Hauptzutat der Platte ist zunchst einmal ruppiger Death Metal. Hinzu kommen melodische Leads, Soli, Grindparts und ein allgegenwrtiger Druck der einem den Scheitel neu fhnt. Durch diese Soundwand entstehen in meinem Kopf immer wieder Parallelen zu Radau-Kombos wie Strapping Young Lad und Red Harvest (letztere noch eher), nur ohne inflationren Synthie-Gebrauch. Total Devastation erzeugen diese Wucht auf eine faszinierende Art und Weise, die es einem leicht macht der Platte am Stck zu lauschen. Geheimtipp fr Freunde extremerer Soundwelten.
   
<< vorheriges Review
J.B.O - Rock Muzik
nchstes Review >>
CRYSTAL TEARS - Choirs Of Immortal


Zufällige Reviews