Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

UNHOLY - Awaken The Sleep
Band UNHOLY
Albumtitel Awaken The Sleep
Label/Vertrieb Silent Stagnation Records
Homepage www.orderoftheunholy.com
Verffentlichung 10.08.2006
Laufzeit 19:20 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Unholy?! Klingt sehr nach Black Metal. Auch das Cover lsst euren geneigten Rezensenten Bses erahnen. Doch dann erinnerte ich mich an die Worte des mchtigen Thor. Ein Metalcore Album wrde mich erwarten. "Neiiiiiiin, bitte nicht schon wieder!", war mein erster Gedanke und zitternd schob ich die CD in den Player.
Was folgte war jedoch nur halb so schlimm. Statt x-mal gehrtem Moshbeatbreakdown gab es einfach nur derb eins mit der Hardcore-Keule, aber das auf feinem Niveau.
Die New Yorker zelebrieren auf ihrer Debut-EP achtmal Hardcore der besseren Sorte, sprich:
roh, aggressiv, aber auch groovig und abwechslungsreich. Gerade diese Abwechslung knnte die Platte auch fr Leute interessant machen, die ansonsten mit (in diesem Fall fast) reinem Hardcore nix anfangen knnen, ist sie doch mit ein Pluspunkt von "Awaken The Sleep".
Manchmal klingt die Band sogar nach Metal ("Scales from a leper" beginnt sogar "meshuggahesk"), jedoch ohne dabei in breitgetretene Metalcore-Pfade abzurutschen. Respekt dafr. Snger Danny schreit herum wie ein hoch gepitchter Billy Milano (ja, der ist doof, aber schn asozial schreien kann er). Auch ansonsten ist hier handwerklich alles im grnen Bereich, so dass ich Hardcore-Fans und aufgeschlossenen Metallern diese Scheibe zum Antesten empfehlen kann. Nur Hits konnte ich keine ausmachen (die erwartet auf einer HC-Scheibe aber auch nicht wirklich jemand, oder?), dafr lsst sich die EP aber auch locker in einem Guss hren. OK, wre bei der Spielzeit aber auch ein Unding, wenn nicht.
   
<< vorheriges Review
ALEX MASI - Late Night At Desert's Rock
nchstes Review >>
AS WE FIGHT - Midnight Tornado


 Weitere Artikel mit/ber UNHOLY:

Zufällige Reviews