Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ETERNAL MAJESTY - Wounds Of Hatred And Slavery
Band ETERNAL MAJESTY
Albumtitel Wounds Of Hatred And Slavery
Label/Vertrieb Candlelight Records
Homepage perso.orange.fr/eternal_ma...
Verffentlichung 23.10.2006
Laufzeit 46:50 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Intro - Urschrei - Ab die Post! ETERNAL MAJESTY, die seit ber zehn Jahren von mir unbemerkt durch den franzsischen Underground rumpeln, spielen auf "Wounds Of Hatred And Slavery" Black Metal, der hrbar von norwegischen Szenegren beeinflusst ist. So zeugt "The Return Of Frozen Winds" nach dem unterschwellig drhnenden Intro "Wounds" nicht nur von einer ausbaufhigen Englisch-Aussprache, sondern vor allem von MAYHEM. Rasende Riffs paaren sich hier mit den mit Hall versehenen Vocals des Sngers, dessen Akzent man ob seiner durchgehenden Gift-Und-Galle-Spuckerei im weiteren Verlauf der Platte kaum hrt. Dazu gesellt sich ein erstaunlich laut abgemischter Bass, so dass es in mehreren Stcken auch deutliche SHINING-Parallelen zu finden gibt. Richtig schn dster wird es auf "Wounds Of Hatred And Slavery" immer dann, wenn sich zur eiskalten Raserei zerbrechliche und mindestens genauso kalte klare Gitarren gesellen. So geschehen beispielsweise in "Night Evilness" (Titel des Monats I) und "Under Hate Red Star You Born" (Titel des Monats II). Ersterer Track gestattet sich zudem (fr Black Metal) klassisch angetipste Keyboards, die ihrer ursprnglichen Bedeutung gerecht werden und nur dezente Hintergrundbeschallung im dunklen Thronraum der ETERNAL MAJESTY liefern. Vereinzelt wird die Platte von rabenschwarzen Zwischenspielen ("Hatred") aufgelockert und hier und da blitzt gar eine minimalistische Melodie aus dem frostigen Inferno.
"Wounds Of Hatred And Slavery" ist eine solide Scheibe, die in Zeiten der Rckkkehr des Black Metals in den Underground fr Konsistenz und Ehrlichkeit steht. Leider auch fr wenig Innovation und mangelnde eigene Ideen. Trotzdem nicht verkehrt und fr Fans von TAAKE und oben genannten Kommandos durchaus interessant.
   
<< vorheriges Review
UFO - The Monkey Puzzle
nchstes Review >>
TALISMAN - 7


Zufällige Reviews