Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EAGLES OF DEATH METAL - Death By Sexy
Band EAGLES OF DEATH METAL
Albumtitel Death By Sexy
Label/Vertrieb GUN Records
Homepage www.eaglesofdeathmetal.net
Verffentlichung 21.07.2006
Laufzeit 37:44 Minuten
Autor Daniel Ableev
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine persnliche Notiz vorweg: Ich finde es regelrecht schlimm, dass die EAGLES OF DEATH METAL keinen Death Metal spielen, sondern so was komisches Alternativ-Rock'n'Rolliges, sich aber dennoch mit dem Metall des Todes im Namen schmcken. Ja, kann schon sein, dass ich ein wenig wenig Humor habe, wenn es um Death Metal geht; immerhin liebe ich meinen Death Metal und hre ihn den ganzen Tag.
Aber gut, kommen wir nun zur Analyse des vorliegenden (Nicht-Death-Metal-)Albums: Klar, der Opener "I Want You So Hard" ist sicher ein kleiner Hit, und das dazugehrige Video (mit Jack Black in einer kleinen Nebenrolle) ist echt witzig. In "Cherry Cola" wird mit gut gebauten Akkordfolgen das Getrnk besungen, und "Poor Doggie" hat einen straighten Rock-Beat und ist recht bluesig und cool ausgefallen. Aber eigentlich ist das Album ein einziger groer Schmerz im Arsch! Langweilig, sinnfrei, und langweilig. Man darf vor dem QUEENS OF THE STONE AGE-Frontmann Josh Homme (hier am Schlagzeug) so viel Respekt haben wie man will, aber eins steht fest: Whrend seine (ziemlich groartige) Stammband fr Fans von guter Musik komponiert, komponieren die EAGLES fr Fans von Glam-Rock-Parodien. Letztere drften rarer gest sein.
   
<< vorheriges Review
IRON MAIDEN - A Matter Of Life And Death
nchstes Review >>
KROKUS - Hellraiser


Zufällige Reviews