Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

REDKEY - Rage Of Fire
Band REDKEY
Albumtitel Rage Of Fire
Label/Vertrieb The A Label / Dockyard 1
Homepage www.myspace.com/redkeymetal
Verffentlichung 16.06.2006
Laufzeit 54:16 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Als Teenie in den 90ern kaufte ich mir mal einen Sampler mit dem tollen Namen "Ich zahl nicht mehr!" auf dem die deutsche Band Heaven's Gate vertreten war. Sehr flotter, melodischer Metal mit hohem Gesang und Ohrwurmmelodien waren ihr Metier. Ich kann den Song "Livin' In Hysteria" heute noch locker mitpfeifen! Vor ein paar Jahren war aber dann Schluss mit der Band und Gitarrist Sascha Paeth mausert sich zum gefragten Produzenten melodiser Hartwurstklnge (Rhapsody, Kamelot, Luca Turilli), whrend Snger Thomas Rettke leider von der Bildflche als Frontmann verschwand und nur noch als Gast und Chorsnger bei Projekten wie Aina und Bands wie Kamelot ,Mob Rules und jedem Rhapsody Album auftauchte. Nun sind sie als Redkey wieder da und klingen doch recht anders als Heaven's Gate! "Rage Of Fire" so heit die Platte ist was ganz eigenstndiges, sicherlich dem Heavy Metal zugehrend, aber in keine Schublade passend. Der Rest der Truppe ist mir unbekannt und sicherlich wird "Rage Of Fire" kein Hit. Warum wei ich das? Nun ja das liegt an der heutigen Zeit! Fernab von Trends, Strmungen und Zeitgeist zelebrieren Redkey ihren eigenen Metal und brauchen mindestens drei bis vier Durchlufe, damit der Hrer bestimmte Parts wiedererkennt und sich eine gewisse Vertrautheit mit dem Material einstellt. Das schaffen die Fnf aber nicht immer.
US Metal, Euro Metal, Prog, Power Metal sind alles keine Schubladen fr Redkey! Rettke zeigt sich als ebenso wandlungsfhig wie die Musik und brilliert als Chamleon am Mikro.
Der abschlieende Mammuttrack und Coversong der Band Angel "The Fortune" zeigt die Vielseitigkeit von Red Key und hat mit Tobias Sammet (Edguy) einen guten und prominenten Duettpartner fr Thomas. Das Fehlen jeglichen Kitsches und Balladen sollte man den Mannen hoch anrechen. Hier wird mal nicht nach dem Euro geschielt und Stangenwaren fabriziert. Hut ab!
   
<< vorheriges Review
MANTICORA - The Black Circus Part 1 - Letters
nchstes Review >>
SHATTER MESSIAH - Never To Play The Servant


Zufällige Reviews