Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MANTICORA - The Black Circus Part 1 - Letters
Band MANTICORA
Albumtitel The Black Circus Part 1 - Letters
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.manticora.dk
Verffentlichung 25.08.2006
Laufzeit 48:23 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aus Dnemark kommen ziemlich gute Metalbands wie Mercyful Fate, Pretty Maids, Mercenary, Pyramaze oder Illdisposed die alle recht unterschiedlich klingen.
Whrend einige schwedische und finnische Combos untereinander viele Parallelen aufweisen, kochen unsere nrdlichsten Nachbarn gerne ihre eigene Suppe. So auch die Power Metaller von Manticora, die aus ihrem fnften Album "The Black Circus Part 1 - Letters" ein Konzeptalbum gemacht haben, was 2007 eine Fortsetzung findet. Aber die Dnen scheinen auf Konzeptstorys zu stehen, da ja auch die zwei Vorgngerscheiben zusammenhngende Geschichten erzhlt haben. Die aktuelle Story dreht sich um einen Wanderzirkus im 19. Jahrhundert in den USA rumzieht. Mehr wei ich leider auch nicht, aber musikalisch gehen die Burschen um den drollig benannten Snger Lars Larsen eindeutig dsterer und vertrackter zu Werke als der Groteil der momentanen Konkurrenz. Manticora machen es mir als Hrer nicht leicht, es gibt keine "Ohoho" Chre, oder kitschige Refrains wie bei skandinavischen Bands es oft der Fall ist. Die hrspielartigen Sequenzen, die unblichen Kompositionen - Manticora sind schwer, orchestral-bedrohlich und durchaus fr Musikliebhaber schwrzerer Klnge eine gute Wahl. Auch Metaller, die sonst beim Begriff Power Metal schmerzhaft das Gesicht verziehen sollten mal reinhren, was den Jungs leider fehlt, sind echte Hits. Dafr haben sie eine durchgehend starke, abgefahrene Scheibe abgeliefert, die ich als unkommerziell bezeichnen wrde!
   
<< vorheriges Review
UNDERCROFT - Lethally Growing
nchstes Review >>
REDKEY - Rage Of Fire


 Weitere Artikel mit/ber MANTICORA:

Zufällige Reviews