Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ENTWINE - Fatal Design
Band ENTWINE
Albumtitel Fatal Design
Label/Vertrieb Century Media
Homepage www.entwine.org
Verffentlichung 15.09.2006
Laufzeit 42:05 Minuten
Autor Pierre Lorenz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
SENTENCED sind tot, aber gute Gothic Metal Bands gibt es weiterhin zu Hauf, vor allem in Skandinavien. ENTWINE sind eine davon und dabei keineswegs als unbeschriebenes Blatt zu bezeichnen. Ihr 2001er Release "Gone" schaffte es im Hammer zum Album des Monats und auch die Top Ten der finnischen Single Charts konnte man mit "New Dawn" seinerzeit entern. Doch whrend die Band vor einigen Jahren noch fr ihre zwar popverdchtigen aber schleppenden Trnendrsendrcker bekannt war, legt sie 2006 einen Zahn zu und schraubt die Keyboards 2-3 dB zurck. Das macht "Fatal Design" zu einem angenehm durchlaufendem Album fr Genrefans und solche, denen ihre THE RASMUS CDs mittlerweile langweilig geworden sind. Auf dem man zwar keine unerschlossenen stilistischen Neulnder betritt, das aber auch keine greren Schwchen aufweist. Mikko Karmila, bekannt fr seine Arbeit mit NIGHTWISH und der Bodom Clique, besorgte den 6 zudem einen Sound der keine Wnsche offen lsst.
Insgesamt knnte man am ehesten Vergleiche zum "Cold White Light" Album der am Anfang dieses Textes genannten Combo ziehen. "Fatal Design" verzichtet dabei jedoch auf extreme Melancholie zu Gunsten von einigen dezenten Nu bzw. modernen Anleihen in den Drums und Gitarren. Ich schreibe "dezent" weil diese wirklich geschickt und niemals bermig zum Einsatz kommen, eben so wie es der Sache (die Sache = gute Musik) am dienlichsten ist. Genug Geschwalle! Der starke Titeltrack in der Pole Position kann euch sicherlich besser als jedes Review von den Qualitten der Finnen berzeugen. Also: Reinhren und mitsingen...
   
<< vorheriges Review
7 DAYS - The Weight Of The World
nchstes Review >>
A LOVE ENDS SUICIDE - In The Disaster


 Weitere Artikel mit/ber ENTWINE:

Zufällige Reviews