Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ADAGIO - Dominate
Band ADAGIO
Albumtitel Dominate
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.adagio-online.com
Verffentlichung 28.07.2006
Laufzeit 42:45 Minuten
Autor Pierre Lorenz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Power Metal und hnliches Gedudel waren nie wirklich mein Steckenpferd. Wenn das Zeug aber in's Ohr geht ohne schon nach 5 Minuten nervig zu werden, bin ich dafr immer offen. ADAGIO haben neben Power Metal auch Progressive und Bombast Elemente zu bieten und beherrschen als graduierte Musikschler ihr Handwerk was sowohl Komposition als auch Frickeltechnik angeht. "Dominate" ist das dritte Album der Herren um Stephan Forte. Snger David Readman musste nach der letzten CD die Band verlassen, fr ihn kam Gus Monsato aus Brasilien der seine Sache gut macht weil er, wie ich finde, die dsteren und die melodischen Parts gleichermaen intensiv rberbringt.
Die auf "Dominate" gezockte Art von Power Metal kennt man so eigentlich eher aus den nrdlichen Lndern, doch den Franzosen steht das was sie mit ihren 8 Tracks hier abliefern auch ganz gut zu Gesicht. Wie gesagt: Mit Hymnen ber das letzte Einhorn a la RHAPSODY kann ich sowieso nichts anfangen. ADAGIO stehen eindeutig auf der dunklen Seite des Power Metal, was schon im Opener/Titeltrack nicht von der Hand zu weisen ist. Man knnte jetzt noch darber streiten ob 3 Minuten Intros wie beim Song "Ry'lyeh the Dead" ntig oder nervig sind, stattdessen lieber eine kleine Zusammenfassung: Dsterer Power-Prog Metal mit ordentlich Klassik drin. Fr einige SONATA ARCTICA Fans vielleicht etwas zu verspielt und komplex, fr den Rest von denen, sowie alle Metaller die Fantasy, Chre und Keyboards nicht scheuen auf jeden Fall empfehlenswert. So denn, mich rufen die Vampire...
   
<< vorheriges Review
SEX MUSEUM - United
nchstes Review >>
TERRORIZER - Darker Days Ahead


 Weitere Artikel mit/ber ADAGIO:

Zufällige Reviews