Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MANNHAI - Hellraod Caravan
Band MANNHAI
Albumtitel Hellraod Caravan
Label/Vertrieb Dockyard 1
Homepage www.mannhai.com
Verffentlichung 23.06.2006
Laufzeit 44:38 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
MANNHAI mgen keinen Stillstand. Zumindest sieht alles danach aus, als ob man bewusst Vernderungen herbeifhren wolle. Eine lbliche Einstellung wie ich finde. Doch was hat sich nun im Lager der Finnen getan? Zum Ersten bestehen MANNHAI mittlerweile zu 50% aus alten AMORPHIS Mitgliedern, denn zu Basser Oppu Laine gesellte sich im April '05 ebenfalls ex-Snger der Combo Pasi Koskinen um dem Sound der Stoner seine fein rhrende Rockstimme zu leihen. In dieser Formation nahm man dann den Nachfolger zu "The Exploder" auf, "Hellroad Caravan" (sehr passender Name!). Auch hier lassen sich deutliche Kurskorrekturen feststellen, insbesondere im Sound der Produktion. Die Klampfen braten noch fetter und dominieren das Geschehen auf der Platte (u.a. "Shellshock", "Back In Red"), wie es sich fr waschechten Stoner Rock nunmal gehrt. Doch es fllt auf, dass das Songwriting an sich merklich homogener geworden ist, knnte auch sagen monotoner. "The Expolder" glnzte mit weitaus mehr Einflssen und Experimenten und berzeugte mit seiner Vielfalt. Grooves sind hier zwar zu Genge vorhanden ("Spaceball" rockt!!), doch htte ich mir die ein oder andere Variation gewnscht. Trotzdem hat "Hellroad Caravan" seinen ganz eigenen Charme und ist fr sich alleine gesehen immer noch ein gutes Album. Diesmal mit etwas weniger Doom, dafr mit noch mehr Rock 'n' Roll und staubtrockenem Riffing.
   
<< vorheriges Review
GRAVE - As Rapture Comes
nchstes Review >>
CACTUS - V


 Weitere Artikel mit/ber MANNHAI:

Zufällige Reviews