Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SABATON - Attero Dominatus
Band SABATON
Albumtitel Attero Dominatus
Label/Vertrieb Black Lodge Records
Homepage www.sabaton.net
Verffentlichung 28.07.2006
Laufzeit 41:02 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
fters verschoben, nun endlich da! Das neue und zweite offizielle Album der schwedischen Power Metaller Sabaton, die ja einen guten Eindruck auf der Tour mit Edguy hinterlieen heit sehr ungnstig "Attero Dominatus" und fhrt die Konzeptstory ber den zweiten Weltkrieg des Vorgngers weiter. Musikalisch fhrt man konsequent den Sound des Debts "Primo Victoria" (auch ein "toller" Titel!) weiter. Man htte das Album auch einfach "Primo Victoria II" nennen knnen. Das Artwork ist nicht verkehrt, aber die Spielzeit ist mal wieder recht mager fr dieses Genre! Fr Wiedererkennungswerte sorgen die fetten mit leichten Keyboardeinsprengseln getrnkten Midtempostampfer und die angenehm raue Stimme von Frontgaul Joakim Brodn. Es ist halt so, dass die Songs direkt ins Ohr gehen einfach gestrickt sind und daher sofort Spa machen, sich aber natrlich mit der Zeit auch abnutzen und gerne etwas "schunkelig" wirken. Klasse finde ich das episch, atmosphrische "Rise Of Evil", was ber sieben Minuten dauert und mit jeder Sekunde wchst..Absoluter Brller und Partyhit ist der abschlieende Track "Metal Cre", wo man thematisch nix mit dem zweiten Weltkrieg am Hut hat, sondern mglichst viele Bandnamen zu einem Text zusammengewurstet hat. Das haben zwar schon einige gemacht, besonders mit Songtitel wie auch Sabaton auf dem Debt mit "Metal Machine" Nun sind halt Bandnamen dran und es ist von Sabaton sehr gut umgesetzt worden.
Wer auf die erste Platte steht, wird auch diese hier mgen und ich glaube Album Nummer drei wird der endgltige Durchbruch sein!
   
<< vorheriges Review
JUMP THE GUN - Second Shot
nchstes Review >>
SHARK ISLAND - Gathering Of The Faithful


 Weitere Artikel mit/ber SABATON:

Zufällige Reviews