Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CATTLE DECAPITATION - Karma Bloody Karma
Band CATTLE DECAPITATION
Albumtitel Karma Bloody Karma
Label/Vertrieb Metal Blade Records
Homepage www.cattledecapitation.com
Verffentlichung 03.07.2006
Laufzeit 40:39 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Leben eines Rezensenten ist nicht immer soooo klasse. Ich will hier gar nicht rumheulen, schlielich sahne ich ne Menge geiler CDs ab, aber halt nicht nur geile... Immer wieder bekommt der Schreiber Inkompetenz vorgeworfen, meist in Form von unqualifizierten Bemerkungen der Sorte: "Der hat doch keine Ahnung." Ich persnlich finde diesen Satz jedoch am schnsten mit dem Zusatz: "Das ist doch Kult!"
"Kult" sind womglich auch Cattle Decapitation, die mit ihren provokanten, fleischfresser-feindlichen CD-Covern und der dazugehrigen Attitude wahrscheinlich nicht nur Fans im Metalgenre haben werden. Der dazugehrige Grindcore lsst sich schnell auf eine Formel bringen: chaotisch! Klingt irgendwie nach den letzten Brutal Truth Scheiben (NEIN, die waren nicht gut!) mit einem Unterschied. Whrend Brutal Truth so konsequent waren und permanent genervt und gelrmt haben, packen Cattle Decapitation immer wieder langsamere Parts in ihre Stcke. Was geschrieben doch eigentlich nach Abwechslung klingt, hinterlsst in der Praxis einen faden Beigeschmack. Die Prgel-Parts sind einfach nur sinnlos und chaotisch (chaotisch ist auch die komplette Produktion) und die anderen (sprich: langsameren) Teile sind recht bieder und irgendwie schon tausend mal gehrt. Hatte ich mich nach Erhalten von "Karma Bloody Karma" spontan gefreut (Name, Cover und Semi-Vorwissen lieen mein Grind-Herz hher schlagen) brachte das Hren der Platte die Ernchterung. Spielen knnen die Herren womglich sogar, nur raushren kann man das an den seltensten Stellen (siehe Sound). Wenn schon Gekloppe, dann bitte mit Verstand oder wenigstens einem Mindestma an Struktur. Wenn Kult aber nicht zwangslufig bedeutet, dass etwas gut ist, dann nennt es von mir aus so.
   
<< vorheriges Review
CATARACT - Kingdom
nchstes Review >>
36 CRAZYFISTS - Rest Inside The Flames


 Weitere Artikel mit/ber CATTLE DECAPITATION:

Zufällige Reviews