Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NOISE FOREST - Morbid Instincts
Band NOISE FOREST
Albumtitel Morbid Instincts
Label/Vertrieb Armageddon Music
Homepage www.noiseforest.de
Verffentlichung 21.04.2006
Laufzeit 44:37 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aus Schleswig Holstein, einem der wohl waldrmsten Bundeslnder kommen die vier Waldschrate von Noise Forest. Seit 14 Jahren ist die mir bis dato gnzlich unbekannte Combo schon aktiv und prsentiert mit "Morbid Instincts" ihr nun mehr drittes Album.
Laut Promoschreiben vermischt die Combo Metal und Hardcore ehe diese Mixtur in Mode kam. Dies hrt man direkt, denn Noise Forest klingen recht wenig wie die derzeitigen Gren dieses Genres. Man merkt der Band das Alter direkt an. Schon der Opener "Cramp" klingt gewaltig nach Sepultura zu "Roots" Zeiten. Dieser Eindruck kommt im Laufe des Albums noch fter auf. Das Soulfly da als Inspirationsquelle nicht fehlen drfen versteht sich von selbst. Wie diese beiden Bands setzen Noise Forest auf massenhaft Groove. Dieser ist auch whrend des kompletten Albums vorhanden, aber Groove alleine ist eben nicht alles. Die Songs treten schon recht gut Arsch und live knallt das ganze bestimmt nicht schlecht, doch ber 45 Minuten am Stck wirkt das Ganze nicht gerade berauschend. Auch nach mehrmaligem Hrgenuss rauschen die Songs nur so durch die Gehrgnge ohne dort auch nur eine Minute zu verweilen.
Ein wenig Abwechslung htte der Scheibe mit Sicherheit gut getan. Daran ndert auch der Teils zweistimmige Gesang von Bassist Boris Kronenberg und Gitarrist Owe Koch.
Fazit: Eine fette Hau drauf Scheibe, der es aber eindeutig an Abwechslung fehlt.
   
<< vorheriges Review
CRACK OV DAWN - White Line
nchstes Review >>
BURY MY SINS - Today's Black Death


Zufällige Reviews