Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RICKY WARWICK - Love Many Trust Few
Band RICKY WARWICK
Albumtitel Love Many Trust Few
Label/Vertrieb Sleaszy Rider / EMI
Homepage www.rickywarwick.com
Verffentlichung 12.05.2006
Laufzeit 59:41 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Viele kennen den Briten Ricky Warwick von den in den 90ern sehr bekannten The Almighty, deren Album "Powertrippin" schlichtweg der Hammer ist. Leider wurde der Sound der Band mit den Jahren immer moderner und die Combo erfolgloser. Mittlerweile versucht sich Warwick als Soloknstler und haut nun ein Rockalbum mit dem arschcoolen Titel "Love Many Trust Few" heraus. Inspiriert von Bands wie The Eagles, Tom Petty, "dem Boss" oder Cheap Trick rockt der Mann recht retro durch das 16 Song starke Album. Hard Rock Fans wird es interessieren, da Joe Elliot von Def Leppard die Scheibe ganz ordentlich produziert hat und auch mit Vivian Campbell (Leppard Axtler) als Gste auf dem Album auftritt. Musikalisch dominieren ruhige Songs, viele akustische Gitarren und die starke, melancholische Stimme von Ricky Warwick, welche einem teilweise sehr unter die Haut geht. Leider nutzen sich einige der recht simpel gehaltenen Songs sehr schnell ab und so wirkt das lange Album mit der Zeit etwas drge an gewissen Stellen, doch das sollte Fans des Muckers und Freunde oben genannter Einflsse sich nicht davon abhalten sich diese Scheibe einzufahren. Das abschlieende akustisch gecoverte Maiden Stck "Running Free" ist natrlich recht abgefahren und eine berraschung fr jeden Hrer. Man muss schon gut zuhren um es am Anfang zu erkennen.
   
<< vorheriges Review
PHAZE I - Phaze I
nchstes Review >>
GLYDER - Glyder


 Weitere Artikel mit/ber RICKY WARWICK:

Zufällige Reviews