Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TYSTNADEN - Shame Of Perfection
Band TYSTNADEN
Albumtitel Shame Of Perfection
Label/Vertrieb Limb Music
Homepage www.tystnaden.com
Verffentlichung 26.05.2006
Laufzeit 46:10 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aufgrund des Coverartworks und dem Namen der Band, der aus dem Schwedischen stammt und bersetzt Stille bedeutet, knnte man Gefahr laufen, die Italiener Tystnaden in die typische Gothicschublade zu stecken. Dies wrde der Band jedoch nicht gerecht. Zwar haben Tystnaden einen nicht zu verleugnenden dunklen Touch und die Keys werden gerne und auch immer mal wieder Melodie fhrend eingesetzt, aber das 1998 gegrndete Sextett verarbeiten auch allerlei andere Einflsse in seinem Sound.
So wechselt man in den Songs geschickt von melancholischen, manchmal fast zerbrechlichen Parts, ber rockig treibende und moderne Einschbe bis zu (fr die Bandverhltnisse) recht harschen Passagen. Den wechselnden Emotionen entsprechend variiert auch das Tempo innerhalb der Stcke immer wieder ohne dabei den roten Faden zu verlieren. Die Songs bleiben jederzeit nachvollziehbar und werden von den schnen Melodien zusammengehalten und den gelungenen Vocals getragen. Hierbei wird Frontfrau Laura De Luca immer mal wieder von Keyboarder Lorenzo Frascaroli untersttzt. Wobei sowohl der dominierende, klare weibliche Gesang wie auch die mnnlichen Deathgrowls ber genug Substanz verfgen und wir somit Gott sei Dank fernab des gefrchteten alten Grunz- und Suselschemas sind.
Ein Debt also das, wenn auch auf schon bekannte Art und Weise geschickt zwischen den Sthlen sitzt, aber genug Potential hat um nicht zwischendurch zu rutschen. Oder um es ganz einfach auszudrcken. Gut!
   
<< vorheriges Review
BEAUTIFUL SIN - The Unexpected
nchstes Review >>
THOUSAND LAKES - Gardens Of Shirkadath


Zufällige Reviews