Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ATANATOS - Beast Awakening (ReRelease)
Band ATANATOS
Albumtitel Beast Awakening (ReRelease)
Label/Vertrieb Metal Axe Records
Homepage www.atanatos.de
Verffentlichung 26.05.2006
Laufzeit 49:19 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ursprnglich erschien diese schon 2002 aufgenommene CD im letzten Jahr als Eigenproduktion. Metal Axe Records haben wohl die Qualitt der Combo erkannt und bringen die CD nochmal raus!
Nachdem sich ATANATOS 2002 von Last Episode trennten, warten sie mit der mchtigen Scheibe "Beast Awakening" auf.
Der Metalbegeisterte bekommt alles fr Ohr und Herz geboten. Durchweg schnelle, ausgeklgelte Songs bohren sich in den Gehrgang, um sich dort unvermittelt zu verankern. Denn jedes Stck weist seine eigenen Qualitten auf, und so wird es nicht allzu schnell langweilig. Abwechslungsreiche Power- und Thrashriffs, von groovy bis blastig, hacken aufeinander ein, das Schlagzeug treibt ohne Ende mit jeder Menge Doublebass-Attacken.
Der Gesang ist in typischer Black Metal-Manier gehalten - hebt sich zwar nicht groartig von anderen Bands aus dem Metier ab, wirkt aber zu keiner Zeit nervig und untersttzt wundervoll die kraftvollen Stcke auf "Beast Awakening". In jedem Lied ist ein geiles Solo zu
hren, welche dem Ganzen das sogenannte i-Tpfelchen aufsetzen.
Einzig und allein das Keyboard veranlat mich, einen kleinen Negativpunkt zu vermerken: Generell untersttzt es die Songs mit schnen Melodiebgen, wirkt nie berladen und setzt meistens dann aus, wenn es der Musik nicht dienlich ist, wenn Pathos ber die rudigen Gitarren fegen - aber eben leider nicht immer. Teilweise denkt man sich: Mensch, mach dieses Engelsgedns da wech - ich will das Riffgewitter genieen! Zum Glck, wie gesagt, passiert dies nicht sehr hufig und tut dem Spa an der CD keinen Abbruch. Resultierend kann man sagen, man bekommt hier etwas aus der Ecke Children of Bodom geboten, nur roher und mit mehr Dreck, sowie definitiven Mitgrhl- und Headbang-Status. Besonders hervorzuheben ist auch die Coverversion von Judas Priests "Nightcrawler" - tritt Arsch wie Sau! Ich hoffe aufrichtig, dass ATANATOS mit "Beast Awakening" Erfolg haben und man in Zukunft mehr von ihnen hren wird!
   
<< vorheriges Review
AKIRA KAJIYAMA & JOE LYNN TURNER - Fire Without Flame
nchstes Review >>
TEMPLE OF BRUTALITY - Lethal Agenda


 Weitere Artikel mit/ber ATANATOS:

Zufällige Reviews