Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RAISE HELL - City Of The Danmed
Band RAISE HELL
Albumtitel City Of The Danmed
Label/Vertrieb Black Lodge / Sound Pollution
Homepage www.raise-hell.net
Verffentlichung 22.05.2006
Laufzeit 45:32 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine weitere neue aus Schweden, wie schn. Beim heutigen Vertreter handelt es sich um keinen geringeren als die Altrocker aus Stockholm RAISE HELL. Der gelehrte Metal-Hrer wei: Hier erwartet mich Thrash-Metal...und zwar nicht zu knapp. Mit ihrem neuen Album "City Of The Damned" starten die Jungs um Jimmy Fjllendahl (Vox) eine neue akustische Offensive kurz vor Begin der Festivalsaison.
Die neue Platte stellt sich eher gemigt dar, auch im Sound hat sich etwas verndert, denn das Schlagzeug ist wenig druckvoll und klingt nicht all zu berzeugen (habe mehrere Anlagen ausprobiert...Fehlanzeige). Die Saiten-Combo ist soundmig vernnftig vertreten, muss jedoch das Manko einstecken, dass hier ein abgegriffenes, wenig innovatives Riffing zum Einsatz kommt.
Mein Anspieltip, der sich als einziger aus der gleichfrmigen Masse der 10 Songs heraushebt ist "My Shadow". Dieses energische Stck geht richtig ab und bedient alle, die es etwas deftiger mgen. Mit dem schon von den GUANO APES besungenen Song "Open Your Mind" kommt die Grunz-Fraktion sporadisch auf ihre Kosten, wird hier doch der ein oder andere deftige Death-Metal-Grunt abgelassen.
Ein wirklich nur durchschnittliches Album auf der ganzen Linie...fr jemanden, der auf ein Highlight aus ist kann ich es nicht wirklich empfehlen.
Naja, RAISE HELL wren nicht die erste Band, die nach so langer Zeit im Geschft, mal einen musikalischen Durchhnger hat.
   
<< vorheriges Review
DEADSOIL - Sacrifice
nchstes Review >>
GADGET - The Funeral March


 Weitere Artikel mit/ber RAISE HELL:

Zufällige Reviews