Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STAHLHAMMER - Opera Noir
Band STAHLHAMMER
Albumtitel Opera Noir
Label/Vertrieb Def-Dick
Homepage www.stahlhammer.org
Verffentlichung 31.03.2006
Laufzeit 51:19 Minuten
Autor Markus Mwis
Bewertung 3 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Und wieder einmal landete eine CD bei mir auf dem Tisch, bei der man sich die Produktionskosten ruhig htte sparen knnen. Der Name STAHLHAMMER lsst schon nichts Gutes ahnen, ist aber nicht Programm, wie man vielleicht meinen knnte. Hier tnt kein True Metal aus den Boxen, sondern ein eigener Stil kommt zum Vorschein, der mit True Metal und Konsorten berhaupt nix am Hut hat. Man stelle sich folgendes vor: SCHWEISSER trifft RAMMSTEIN zum Kaffeekrnzchen bei OOMPH! und dazu stsst dann auch noch berraschenderweise Tante WEISSGLUT.
An und fr sich vielleicht keine schlechte Kombination, aber in dieser hier dargebrachten Ausfhrung des Wiener Trios ist diese Mischung, gelinde gesagt, der grsste Bullshit der mir in den letzten Monaten untergekommen ist. Eintnig scheppert die Combo von einem Lied zum nchsten, schleift dabei ihren Stahlhammer munter hinter sich her anstatt mal richtig schn drauf los zu hmmern und zu zeigen wofr starke Stahlhmmer so gut sind. Allerdings wird diese Rasse meiner Annahme nach sowieso nicht mehr lange weiterleben, wenn das mit ihren geschmacksverirrenden Verunstaltungen so weitergeht. Die grsste Verunstaltung auf diesem Album ist doch tatschlich - man lese und staune - eine Coverversion des alten Seemannschlagers "La Paloma", gefolgt von Nummer zwei und drei: Zum einen eine Coverversion von PHIL COLLINS genialer Ballade "In The Air Tonight" und dann auch noch zu allem berfluss eine Coverversion des berhmt berchtigten DAVID BOWIE-Chartbrechers "Heroes" - halb auf deutsch, halb auf englisch. Ganz ehrlich meine Herren, da kann die Abmischung noch so satt, der Beweggrund noch so ehrenhaft, die Originale der Coverversionen noch so toll sein und der sterreichische Musikfonds noch soviel Geld dazusteuern: Diese Platte ist und bleibt Mist. Nach 14 Jahren im Geschft sollten sie es vielleicht besser wissen. Wer hat denn schon von dem Namen STAHLHAMMER berhaupt gehrt? Ich mchte einfach mal behaupten kaum jemand. Warum? Na ganz einfach. Wenn man immer solche Platten hervorbringt ist das wahrlich kein Wunder. Fr Freunde des Gothic Metal ist diese CD vielleicht noch gerade so brauchbar, aber dem Rest der weiten Metal-Hemisphre kann ich nur den Rat geben die Finger von dieser Platte zu lassen.
   
<< vorheriges Review
THE CLASSIC STRUGGLE - Feel Like Hell
nchstes Review >>
WORLD DOWNFALL - Last Step Before The Fall


 Weitere Artikel mit/ber STAHLHAMMER:

Zufällige Reviews