Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SUDDEN DEATH - Unpure Burial
Band SUDDEN DEATH
Albumtitel Unpure Burial
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.suddendeath.biz
Verffentlichung 28.04.2006
Laufzeit 42:47 Minuten
Autor Pierre Lorenz
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn innerhalb der erffnenden 30 Sekunden eines Albums schon 4mal "Die!" gegrlt wird, dann braucht man mit lyrischem Tiefgang innerhalb der nchsten Dreiviertelstunde nicht mehr zu rechnen. Nun gut, lyrischer Tiefgang und Thrash Metal passen eh zusammen wie Milch und Bier. Ist auch gut so. Aber was hier in Form von Grlen und Growlen so dargeboten wird ist inhaltlich nun wirklich ein bisschen zu wenig. Manche Songs scheinen mit ganzen 3 Textzeilen auszukommen. Die Kollegen an Saiten und Sticks knnen das mit ihrem einfallslosen US Sdstaatengeholze leider nicht kaschieren, sondern bewegen mich eher dazu die Originale in Form von PANTERA, SACRED REICH, CROWBAR und SIX FEET UNDER mal wieder hervorzukramen. Was die Produktion angeht, ja die passt zum Songwriting. "Unpure Burial" klingt nmlich, vor allem was den Bass angeht, lieblos und zu allem berfluss hrt man nach manchem Riffing einen der Gitarristen aus Versehen noch mal kurz ber die Saiten rutschen. Wie kann man so etwas auf den Markt werfen? Diese Scheibe hat irgendwie Longplay Demo CD Charakter und langweilt ber weite Strecken. Bis auf den letzten Song "Dethroned Disciple", der hat durchaus Qualitten wie ich finde. Die Kopfnicktauglichkeit der meisten anderen Tracks will ich hier noch erwhnen, aber das war's dann wohl leider schon mit Positivem. Schade. Vielleicht wre eine EP mit vier bis fnf auserlesenen Songs ja ganz brauchbar ausgefallen. So ist das nur was fr Sammler. Sorry!
   
<< vorheriges Review
TIME REQUIEM - Optical Illusion
nchstes Review >>
CASKETGARDEN - Open The Casket, Enter The Garden


 Weitere Artikel mit/ber SUDDEN DEATH:

Zufällige Reviews