Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Nu Noiz Vol.1
Band V.A.
Albumtitel Nu Noiz Vol.1
Label/Vertrieb AND
Homepage www.trendfabrik.com
Verffentlichung 03.03.2006
Laufzeit 73:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Sampler gibt und gab es wie Sand am Meer. "Nu Noiz Vol.1" ist ein Underground Sampler. Mit fetten 18 Songs bietet er Alternative Rock, Metal und Gothic Rock Bands eine Plattform sich vorzustellen. So spielen berraschen gut produzierte 18 Bands auf dieser CD ihre Songs und zeigen, dass es im Moment viele ordentliche Bands gibt, die nach oben wollen. Gut gespielt ist eigentlich fast alles und es fllt auf, dass Gothic Rock Bands wie Gooze Flesh oder Alternative Rocker wie Redwood auch mit Frontfrauen ohne Opernstimmen eine gute Figur machen. Aus der Reihe tanzen die Metaller von Macbeth mit ihrem deutschen Gesang und dem Lied "Fhrmann". Ansonsten orientierten sich viele Bands an bekannten Gren und machen ordentliche Songs, denen es aber oft an Eigenstndigkeit fehlt. Fr mich persnlich ist es recht amsant, dass die lokal ansssige Coverband Vampire mit dem Ohrwurm "Break Of Dawn" eine guten, knackigen kommerziellen Hard Rocker abliefern!
Insgesamt ist "Nu Noiz Vol.1" ein ordentliches Teil, was sicher nicht fr eingefleischte Metaller ist und auf oben angegebener Homepage bestellt werden kann!

1. Gooze Flesh - Extricate
2. Life Is Pain - Down Keeping
3. Macbeth - Faehrmann
4. Julia - Perfect
5. Redwood - Better Dayz
6. Runlet - Like april
7. TK-Project feat. Blackbull - Du gehoerst mir
8. Nail - Soma
9. New Damage - Point blank
10. Public Relation - In my dreams
11. Rosenfeld - Perfect
12. Bionic Brit - Go
13. Cockroach - Abasement
14. Datura - Insane
15. Unblest - Dead Summer
16. Vampire - Break of dawn
17. Moun - Resist
18. Garden Of Eden - Whispering fields
   
<< vorheriges Review
CERBERUS - Klagelieder - Grabesgesang
nchstes Review >>
SERPENT OBSCENE - Chaos Reign Supreme


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews