Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VENOM - Metal Black
Band VENOM
Albumtitel Metal Black
Label/Vertrieb Sanctuary Records
Homepage www.venomslegions.com
Verffentlichung 24.3.2006
Laufzeit 57:21 Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das VENOM 2006 nochmal eine Platte in die hungrige Meute feuern wrden, htten vor ber 20 Jahren, als "Black Metal" erschien, noch nicht mal VENOM selbst geglaubt. Jetzt ist es aber doch passiert und "Metal Black" ist zum Abschuss freigegeben.
Den Albumtitel mgen einige Die-Hard Fans als Blasphemie empfinden, soll aber vermutlich nur signalisieren, dass sich bei Cronos und Konsorten nix gendert hat. Und dem ist tatschlich so. Alles rumpelt und knarzt wie Anno dazumal und lsst reichlich Nostalgiefeeling aufkommen - also nix fr verwhnte Ohren! Aber selbst bei einer Kultband reicht das allein nicht. Auch die Songs mssen stimmen. Die Band wird sich wohl oder bel an ihren Klassikern messen lassen mssen, und da zieht "Metal Black" im direkten Vergleich zum Backkatalog den krzeren. Zwar haben VENOM auf dieser Scheibe mit "Antechrist", "Rege Satanas" und "Assassin" - um mal drei zu nennen - einige richtig kapitale Kracher verbrochen, allerdings vermisse ich so etwas wie eine neue Band-Hymne, einen richtigen berflieger. Aber selbst ohne einen "Hit" ist "Metal Black" ein Album geworden, das alte Fans nicht massiv vor den Kopf stt und durchaus seine Daseinsberechtigung hat. Aber ob VENOM mit diesem Langeisen auch nur einen neuen Fan fr ihre Legionen rekrutieren knnen, wage ich zu bezweifeln. Wollen wir hoffen, dass das keine Eintagsfliege war. Bin mal gespannt, wie sich Cronos und seine neuen Weggefhrten in der kommenden Festivalsaison schlagen werden.
   
<< vorheriges Review
HARDCORE SUPERSTAR - Hardcore Superstar
nchstes Review >>
BULLET - Heading for the top


 Weitere Artikel mit/ber VENOM:

Zufällige Reviews