Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HARDCORE SUPERSTAR - Hardcore Superstar
Band HARDCORE SUPERSTAR
Albumtitel Hardcore Superstar
Label/Vertrieb Gain Production
Homepage www.hardcoresuperstar.com
Verffentlichung 21.04.2006
Laufzeit 48:49 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schlicht und ergreifend nach sich selbst haben die vier Schweden ihr nunmehr viertes Album benannt. Wobei der Bandname natrlich schon geprollt genug ist und somit vllig ausreicht um ins Auge zu fallen. Dazu kommt ein einfaches, aber ebenso ins Auge stechendes Foto und fertig ist der Hingucker. Und das ist auch gut so, denn den Inhalt des Silberlings sollten sich Rock `n` Roller, die auf eine Mischung aus prolligem Mtley Cre Sleaze und rotzigem Rock aus dem Norden der Marke Backyard Babies stehen, nicht entgehen lassen.
Nach einem dezenten Intro kommen die kompakten und auf den Punkt gebrachten Songs schn roh und dreckig aus den Boxen gedrhnt. Dabei verstehen es die Jungs, den herrlich zum Mitgrlen geeigneten Ohrwrmern, die sie reihenweise aus dem Hut zaubern, eine jeweils eigene Note zu verleihen und verdoppeln damit den Spa an der Scheibe. Nachdem man mit dem Opener "Kick On The Upperclass" textlich noch mal zeigt wo man hingehrt, dreht sich danach natrlich alles um Sex, Drugs and Rock `n` Roll. Knnen die ersten sieben Songs quasi durch die Bank berzeugen, lsst das Material im letzten Drittel der Scheibe leider ein wenig nach, findet mit der gelungenen Halbballade "Standin`On The Verge" aber einen schnen Abschluss.
Trotzdem ein richtig cooles Album, das auf keiner Sommerparty fehlen sollte. Hrt euch zum warm werden mal den im wahrsten Sinne des Titels kickenden Opener, den Uptempo Rotzer "Bag On Your Head", die Hymne "We Don`t Celebrate Sundays" oder das augenzwinkernde "Wild Boys" an.
   
<< vorheriges Review
ENRAGED BY BEAUTY - Enraged By Beauty
nchstes Review >>
VENOM - Metal Black


 Weitere Artikel mit/ber HARDCORE SUPERSTAR:

Zufällige Reviews