Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SOIL - True Self
Band SOIL
Albumtitel True Self
Label/Vertrieb Drt Entetainment
Homepage www.soil-music.com
Verffentlichung 27.03.2006
Laufzeit 43:31 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich habe schon Reviews ber die Amis von Soil gelesen, da wurde was von wegen Alternative Metal und groovigem Metal geschrieben, was beides nicht 100% zutrifft, aber teilweise schon stimmt! Das Quintett geht halt sehr abwechslungsreich zu Werke und so ist die vierte Verffentlichung "True Self" einfach ein klischeefreies, modernes Metalalbum, was aufgrund des Gesangs des neuen Frontmannes A.J. Cavalier, welcher Ryan McCombs ersetzte leicht in die Metalcore Ecke tendiert. A.J. hat eine gute, abwechslungsreich tnende Stimme und kann die Lcke seines Vorgngers fllen. Musikalisch haben die Jungs mehr Rockelemente im Sound als die blichen Metalcore Verdchtigen. Interessant, wenn man wei, dass Mitglieder von Soil in der Vergangenheit bei den technischen Death Metal Combos Broken Hope und Opressor zockten. Frher konnte man dank Majorlabel auch auf MTV gespielt werden, dafr klingen die Songs des vierten Album nun irgendwie immer noch eingngig genug. Das Album ist fr meinen Geschmack nach einigen Durchlufen zu schnell in den Ohren so dass sich die eingngigen Kompositionen mit der Zeit leicht abnutzen.
Soil werden Musikhrer, die es mal gerne was gemigter haben, ohne gleich in Kommerzrock Niederungen zu gehen gefallen und leben von netten Refrains. So sind sie auch recht frauenkompatibel (kleiner Tipp fr die mnnlichen Leser).
   
<< vorheriges Review
THE DOGMA - Black Roses
nchstes Review >>
SEPULTURA - Dante XXI


 Weitere Artikel mit/ber SOIL:

Zufällige Reviews