Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MALICE IN WONDERLAND - Malice In Wonderland
Band MALICE IN WONDERLAND
Albumtitel Malice In Wonderland
Label/Vertrieb Karisma Records
Homepage www.malice-in-wonderland.com
Verffentlichung 03/2006
Laufzeit 50:46 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hurra! Es leben die Klischees. Und wer glaubt, dieses Phnomen in absoluter Hochkultur nur im True oder Black Metal zu finden, sei eines Besseren belehrt. Denn die norwegischen Goth/Glam-Rocker Malice In Wonderland zeigen mit ihrem selbstbetitelten Debt eindrucksvoll, dass man auch in ihrer Sparte hundert Prozent einem Klischee entsprechen kann. Dementsprechend wird die Band vermutlich uerst gegenstzliche Reaktionen hervorrufen. Whrend Headbanger und Krachfetischisten Blut und Galle kotzen werden, drften weibliche Goth Teens und HIM Fans glatt dahinschmelzen. Als einigermaen neutraler Beobachter kann man durchaus beide Seiten verstehen. Also zu den Fakten.
Zweifellos besitzen die Jungs ein feines Hndchen wenn es darum geht, schmachtvolle Balladen und eingngige Goth-Rock Songs mit schnen Melodien und jeder Menge Hooklines zu schreiben, die obendrein mit einer gehrigen Portion Popappeal daherkommen. Zu Gute halten muss man ihnen auerdem, dass ihr Frontmann eine wirklich angenehme, wenn auch fr das Genre typische Stimme besitzt und die Truppe durch den Einsatz von Instrumenten wie Violine, Cello und Saxophon und z.T. berlangen Songs auch mal kleine Experimente wagt. Leider sind die Gitarren oft viel zu weit in den Hintergrund gerckt, und die Texte drehen sich wie blich um Liebes- und Weltschmerz oder die Problematik von Drogen und eines dekadenten Lebensstils. Soweit so gut. Schlimm wird's eigentlich erst, wenn man sich die Knstlernamen und die Fotos im Booklet anschaut. Denn bei einem schmchtigen, mit schwarzer Federboa, Glitzerringen und einer dicken Dollarkette behangenen Chris Wicked oder einem mchtegern lasziv posendem Andy Valentine inklusive Kippe bekommt das Ganze dann doch einen arge nach Kommerz stinkenden und somit faden Beigeschmack.
Entscheidet selbst. Ich mach jetzt die Augen zu und verhalte mich neutral.
   
<< vorheriges Review
MATZE WURM - Truth Is Stranger Than Fiction
nchstes Review >>
ACTION - Weeping Of Angels


Zufällige Reviews