Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RAUNCHY - Death Pop Romance
Band RAUNCHY
Albumtitel Death Pop Romance
Label/Vertrieb Lifeforce Records
Homepage www.raunchy.dk
Verffentlichung 17.02.2006
Laufzeit 48:37 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit neuem Label und Album im Rcken wollen die Dnen Raunchy durchstarten! Die Band ist mir in der Vergangenheit als nicht verkehrte, aber auch nicht
sehr originelle Band durch die Gehrgnge gelaufen, die sich stark am Sound der Cyber-Thrasher Fear Factory orientiert hat. "Death Pop Romance" ist ein
dmlicher Titel, der schon von anderen Bands in hnlicher Schreibweise genutzt wurde und erinnert beispielsweise stark an HIM. Dafr ballern Raunchy aber ohne Ende und gehen uerst brachial zu Werke. Mit dem neuen Frontmann Kasper Thomsen geht das Sextett mehr in Richtung Metalcore als vorher, inklusive einiger poppiger Anleihen die durch das Keyboard bewirkt werden. Das hat das Labelinfo schon recht, wenn man Namen wie Soilwork ins Spiel bringt. Das Problem der Scheibe ist, dass ich nach dem ersten Durchlauf sehr auf den Gesang und die fetten Stakkatoriffs fixiert war. Der Wechsel - Gesang ist typisch Metalcore, stellenweise klingen Raunchy daher wie alle anderen Genrebands. Nach mehreren Durchlufen erkannte ich aber die abwechslungsreichen Songs und es kristallisierten sich einige Ohrwrmer heraus. Durch den ordentlichen Sound der blichen Verdchtigen Jacob Hansen / Tue Madsen kommen die Lieder gut zur Geltung. So ist "Death Pop Romance" zwar nicht die "Innovationsplatte 2006", aber doch ein feines Teil, was sich Freunde dieser Sparte bedenkenlos zulegen knnen und nach einigen Durchlufen immer noch richtig Spa macht!
   
<< vorheriges Review
TEMPLE OF BAAL - Traitors To Mankind
nchstes Review >>
ELDRITCH - Neighbourhell


 Weitere Artikel mit/ber RAUNCHY:

Zufällige Reviews