Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BENEDICTUM - Uncreation
Band BENEDICTUM
Albumtitel Uncreation
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.benedictum.net
Verffentlichung 27.01.2006
Laufzeit 53:31 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich muss zugeben, dass es eine ganze Weile gedauert hat bis ich mich mit dem Material von Benedictum anfreunden konnte. Doch mit jedem Hren gewinnt die Scheibe der Band aus San Diego an Reiz. Vielleicht mag es an der teils heftigen Sounddichte liegen die einen manchmal fast erdrckt, im Laufe der Zeit aber immer mehr Feinheiten offenbart und somit fr langes Vergngen sorgt. Wie dem auch sei. Benedictum verstehen es auf jeden Fall geschickt, klassischen Metalstoff der nach vorne losgeht, mit modernen Sounds zu verbinden und somit nicht angestaubt zu wirken. Ein weiteres besonderes Merkmal ist ohne Frage Frontfrau Veronica Freeman, die mit ihrer derb kraftvollen und sehr vielseitigen Stimme der "No Dick No Rock" Fraktion einen ordentlichen Tritt ins Gemcht verpassen drfte. Aufgepeppt wird das eigene, von Jeff Pilson gekonnt in Szene gesetzte Material zustzlich durch zwei gelungene Coverversionen der Black Sabbath Klassiker "Heaven And Hell" sowie "Mob Rules", das aber nur auf der limitierten Digiversion zu finden sein wird. Durch diese berklassiker zeigt sich zwar, dass dem eigenen Material in Punkto Magie und Intensitt noch etwas fehlt, aber nichts desto trotz haben wir hier ein gelungenes Debt vorliegen, so dass man gut gelaunt dem neuen Metaljahr entgegen gehen kann. Locomotive Records haben hier mal wieder einen guten Riecher bewiesen, denn von dieser Truppe drfte man auch in Zukunft noch hren.
   
<< vorheriges Review
DEMIRICOUS - One
nchstes Review >>
TEN - The Essential Collection 1995-2005


 Weitere Artikel mit/ber BENEDICTUM:

Zufällige Reviews