Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DE/VISION - Subkutan
Band DE/VISION
Albumtitel Subkutan
Label/Vertrieb Drakkar / E-Wave Records
Homepage www.devision-music.de
Verffentlichung 27.01.2006
Laufzeit 65:34 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Das Jahr 2006 fngt mit einer groen berraschung an. Als erste CD des noch jungen Jahres landet das neue Werk von De/Vision in meinem Player. Jedoch werde ich an dieser Stelle auf ein wirkliches Review verzichten. Denn warum ich von der bereits 1988 (!) noch nie etwas gehrt hatte, wurde mir nach den ersten zwei Songs klar. Die Musik dieses Duos hat berhaupt nichts mit Rock oder sogar Metal zu tun, und will es auch gar nicht. Die Tatsache, dass viele alte Fans negativ reagierten als die Band in ihrer experimentellen Phase ein echtes Schlagzeug und sogar Gitarren verwendeten, spricht ja wohl Bnde. Es handelt sich hier also um ein Elektro-Pop-Scheibchen das mal tranceartig, mal leicht melancholisch dunkel, mal tanzbar daherkommt. Erinnert mich mitunter ein wenig an Sachen wie Depeche Mode oder Wolfsheim, worauf man mich darauf aber nicht festnageln sollte, da diese Musik nun wirklich nicht meine Baustelle ist. Also liebe Rock und Metalfreunde, lasst die Finger von diesem Album und erfreut euch lieber nur an dem gelungenen Cover. Electro Freaks und der Teil der schwarzen Szene, der keine Scheu vor dieser Art von Sounds hat, drfte sich aber freuen, denn was hier geboten wird, zhlt vermutlich nicht unbedingt zum Schlechtesten was der Markt zu bieten hat. Und in so manchem Club, den wir Langhaarigen nur von auen kennen, drften De/Vision fr volle Tanzflchen sorgen.
   
<< vorheriges Review
HORRIFIED - In The Garden Of The Unearthly Delights
nchstes Review >>
AGORAPHOBIA - Sick


 Weitere Artikel mit/ber DE/VISION:

Zufällige Reviews