Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE SETUP - The Pretense Of Normality
Band THE SETUP
Albumtitel The Pretense Of Normality
Label/Vertrieb GSR
Homepage www.thesetupkills.com
Verffentlichung 12.05.2005
Laufzeit 33:03 Minuten
Autor Thomas Roos
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach der "Nine Kinds Of Pain" EP legen die Belgier hier ihr Debt-Album vor. Auch wenn ehemalige Mitglieder der im europischen Vergleich ziemlich erfolgreichen, aber nicht mehr existenten Thumbs Down mit vertreten sind, handelt es sich hierbei nicht um Old School, sondern um lupenreinen New School, wie man ihn heute nur noch sehr, sehr selten zu hren bekommt. Da sind eine Menge Breakdowns drin, aber es ist nicht so komplex wie der ganze heutige Schei. Turmoil sind da vergleichbar, aber auch wer auf Converge steht, wird sich The Setup sicher gerne anhren. Was The Setup aber vor allem ausmacht sind ihr Engagement und ihre Aufrichtigkeit im Bezug auf Hardcore. Das bedeutet nicht, dass sie nicht auch anderer innovativer Musik gegenber aufgeschlossen sind, was ihrer eigenen Musik zugute kommt. Am besten gelungen finde ich "Out Of Sync" und "Nails". Mir gefallen die hmmernden Gitarren. Es gibt Stellen auf dem Album, da warte ich tatschlich darauf, dass jeden Moment das "Shark Ethic"-Riff einsetzt, um pltzlich wieder fest zu stellen, dass es ja gar nicht Most Precious Blood sind, die ich hier gerade hre. Die spielen eine Liga hher. Trotzdem handelt es sich hierbei um technisch versierten, anspruchsvollen und tiefgrndigen Hardcore. Vor zehn Jahren wre das ein Renner gewesen. Heute ist es nicht schlechter, nur unpopulrer. Dafr gehen The Setup aber auch nicht in der Masse unter.
   
<< vorheriges Review
THE PROMISE - Believer
nchstes Review >>
STIGMATIZED - Live In Despair


 Weitere Artikel mit/ber THE SETUP:

Zufällige Reviews