Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MIND RIPPER - Kahos Humana
Band MIND RIPPER
Albumtitel Kahos Humana
Label/Vertrieb Adipocere Records
Homepage www.mindripper.net
Verffentlichung 01.09.2004
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
MIND RIPPER aus Frankreich begannen 1999 Krach zu produzieren und versuchten Ende 2004 nach zwei Demos ihre erste CD unters Volk zu jubeln.
Das Cover-Bild lsst noch keine rechten Schlsse auf den musikalischen Inhalt zu und auch das Intro lsst einen im Dunkeln stehen. Dann aber knallt "Gardens" los und man wei, was man aufgetischt bekommt: Black Metal. Der berzeugt zuerst nicht so recht, entfaltet dann aber schleichend und (un)heimlich seine Wirkung und rumt das Feld zumindest teilweise von hinten auf. Das Rezept der Truppe besteht zu groen Teilen aus viel Melodie, wozu die typischen Trademarks wie heiser-hallender Gesang und bretternde Rhythmus-Gitarren kommen. Im Tempo bewegt man sich meist um die Mitte herum, was MIND RIPPER auch ganz gut steht. Am besten geht mir "Kahos Humana" rein, wenn die Jungs zu ihrem schwarzmetallischen Gerst die klaren Gitarren hinzu nehmen. Das passiert zwar nicht oft, gibt der Musik der Franzosen mit dem wabernden, irgendwie bedrohlich wirkenden Sound aber das gewisse Etwas.
Zwischenzeitlich macht sich leider auch etwas Langatmigkeit breit und man ertappt sich schon mal dabei, nicht mehr wirklich zu zuhren. Alles in allem kann man aber von einem durchaus gelungenen Debt sprechen, das das Potenzial zu greren Taten aufzeigt. MIND RIPPER sollte man im Auge behalten.
   
<< vorheriges Review
VISION DIVINE - The Perfect Machine
nchstes Review >>
PRIMAL FEAR - Seven Seals


Zufällige Reviews