Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

INFLICTION - The Silencer
Band INFLICTION
Albumtitel The Silencer
Label/Vertrieb Cruz Del Sur Music
Homepage www.infliction.it
Verffentlichung 24.10.2005
Laufzeit 44:52 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Infliction? Nie gehrt! Aber definitiv etwas verpasst! 1995 gegrndet stellt "The Silencer" erst das zweite Album dar. Eine Platte, die zeigt, dass es gut ist wenn eine Band reifen kann. Infliction kommen aus Italien und klingen wie eine der derzeit einige angesagte skandinavischen Bands, jedoch ohne als Plagiat von Soilwork & Co. da zu stehen. Infliction vermischen melodischen Death Metal, Thrash, Gothic Metal, Metalcore mit Power und dezentem "light" Prog Metal Zutaten und begeistern so mit einem Spektrum das im Moment (noch) wenig Bands so abdecken. Mir fallen hchstens noch die fantastischen Dnen von Mercenary ein! Dabei schaffen es die Musiker flieende bergnge zu kreieren und die Songs nicht zusammengestckelt wirken zu lassen. Besonders Snger Bjrn (auch bei den deutschen Night In Gales) berrascht auf der gesamten Platte mit abwechslungsreichem Gesang und die Keyboards sind nicht aufdringlich, sondern untersttzend. Bei Infliction ist satte Riffpower angesagt und in den Gitarren kann man auch gekonnt eingesetzte Nevermore Einflsse erkennen, so dass die Stiefellnder verschiedene Metallager auf einmal ansprechen! Sehr ansprechend ist die Tatsache, dass man als Hrer wirklich nicht wei, wie sich die Songs entwickeln. Infliction sind wirklich frei und nicht an das Korsett einer Genreschublade gebunden. Recht cool ist auch die Mide Ure Coverversion von "On Fire" am Ende der Platte geworden!
Am ordentlichen Sound knnten die Italiener fr die nchste Platte noch etwas tun und sich inklusive verbessertem Songwriting direkt in die erste Hartwurstliga katapultieren. Sie sind schon auf dem besten Weg dorthin!
   
<< vorheriges Review
DUNGEON - Resurrection
nchstes Review >>
ECITON - Oppressed


Zufällige Reviews