Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SPOCK'S BEARD - Live in 2005 Gluttons for Punishment
Band SPOCK'S BEARD
Albumtitel Live in 2005 Gluttons for Punishment
Label/Vertrieb Inside Out Music
Homepage www.spocksbeard.com
Verffentlichung 29.08.2005
Laufzeit 54:06 & 64:33 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Gluttons For Punishment" wurde live mitgeschnitten in Aschaffenburg und Karlsruhe whrend des ersten Teils der OCTANE-Tour und bildet zudem das erste Live-Dokument der amerikanischen Proghelden seit dem Abgang von Neal Morse. Fans der Gruppe wissen, dass Drummer Nick D'Virgilio sich seit dem dazu entschlossen hat den Part des Frontmanns zu bernehmen, weshalb die Brte in Livesituationen auf das Schlagzeug-Genie Jimmy Keegan zurckgreifen. Ich habe den Mann in Aschaffenburg live erlebt und war von seinem ausdrucksstarkem Spiel hin und weg. Bei der etwas ausgeweiteten Instrumentalnummer "NWC" kann man sich wunderbar ein Bild von den Qualitten Jimmys machen, denn er und Nick liefern sich hier ein Drum-Duell, dass sich gewaschen hat. Sehr hrenswert! Des Weiteren bietet die erste CD fast ausschlielich Songs der aktuellen OCTANE-Platte, plus Intro und "Harm's Way", und zwar das komplette siebenteilige "A Flash Before My Eyes". CD zwei hat dann doch noch etwas mehr zu bieten. So sind enthalten: "At The End Of The Day", "The Bottom Line", "Ghosts Of Autumn", "As Long As We Ride", "The Light", den Klassiker schlechthin und ein etwas mdes Keyboard-Solo, welches nicht htte unbedingt auf die Platte gemusst. So htte ich lieber noch den ein oder anderen morse'schen Klassiker gehrt, wie "The Doorway", "June" oder natrlich "Day For Night". Naja, nchstes Mal vielleicht.
"Live in 2005 - Gluttons For Punishment" ist somit weniger fr Fans interessant, die eine Rundumschlag der Band erwarten, da das Programm stark an die aktuelle Platte angelehnt ist. Alle anderen drfen jedoch ohne Zweifel zuschlagen. Der Sound ist erste Sahne, die Performance ist professionell und natrlich und die Spielzeit stimmt auch, also ran an die Brte.
   
<< vorheriges Review
GUN BARREL - Bombard your soul
nchstes Review >>
CRYPTOPSY - Once Was Not


 Weitere Artikel mit/ber SPOCK'S BEARD:

Zufällige Reviews