Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DORO - Fight
Band DORO
Albumtitel Fight
Label/Vertrieb SPV
Homepage www.doropesch.com
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Doro, die einzige Metallady aus Deutschland, die seit den 80ern konstant aktiv ist, musste in ihrer langen Karriere eine Menge Schelte einstecken. Zu poliert klang manchen der Presse einige 90er Releases der Ex-Warlock Sngerin, oder die Begleitmusiker waren anderen zu gesichtslos, whrend ganz andere die Zusammenarbeit mit Jrgen Engler (Die Krupps) und die daraus resultierenden leicht Industrial angehauchten Songs bel aufstieen. Dann gibt es noch Leute wie mich, die weder zu den Fans noch zu den Hassern von Doro gehren, aber einen guten Song fr einen guten Song halten! Mich stren nur immer die Songwritinghilfen und die deutschen Schnulzen, aber egal..... Seit einiger Zeit wird Doros Schaffen, glaube ich, mehr honoriert und sie hat auch mit dem neuen Langeisen "Fight" eine gelungene Melange aus Hard Rock und Heavy Metal abgeliefert, die keinen Fan enttuschen wird. Die Platte ist typisch Doro vom Cover bis zum deutschen Song "Hoffnung", der mir sogar gefllt! Wow! Ich als neutraler Hrer kann der Platte einiges abgewinnen. Doch das Negative vorne weg, der Sound! Bei machen Songs, wie dem Opener und Titelsong "Fight", ein flotter, gut "gerhrter" Banger (wird von Boxerin Regina Halmich als Hymne genommen), und der folgende ebenfalls flotte "Always Live To Win" mit tollem Chorus, denke ich vom Gitarrensound an HC oder modernen Metal, whrend die Drums billig und verwaschen klingen. Das werden die Fans bestimmt nicht mgen, ich glaube ein Soundhexer wie Charly Bauernfeind oder Achim Khler wrde Besseres geleistet haben, dies passt zu der Musik einfach nicht. In letzter Zeit hatte Doro ja einige Duette (U.D.O., Crown Of Thorns, Lemmy, ...) und jetzt singt sie mit Pete "Big Dick" Steele den Song "Descent", dem Pete durch seinen Gesang seinen Stempel aufdrckt, das heit es entsteht ein leichtes Type O Feeling, toll! Auch andere mehr oder wenige bekannte Musiker geben sich bei Doro gerne die Klinke in die Hand: Chris Caffrey, Jean Beauvoir, Andreas Bruhn, Jrgen Engler, Michael Voss und Chris Winter. Auch von den vorhin erwhnten Co-Songwritern gibt es eine Armada: Russ Ballard, Jean Beauvoir, Gene Simmons (steuert als alleiniger Schreiber das gute "Legend Never Dies" bei! Hui!) sind die bekanntesten, wobei auch Leute von Doros Band ins Songwriting einbezogen wurden, das gefllt mir schon besser! Da Doro in Spanien auch viele Fans hat, werden diese mit dem Song "Salvaje" gehuldigt, wo der Refrain in Spanisch gesungen wird. Der Songtext handelt davon wie Doro mit Lemmy in den Staaten auf "Tour" ist und im Auto "Snake Bite Love" mitsingt, Spa hat und abhngt, witzig! Die Texte gehen von Liebesthemen bis zu richtig ernsten Stories und ich muss gestehen, dass mir die Ballade "Undying" sehr gefllt. Sie hat eine tolle Atmosphre und steigert sich in der Geschwindigkeit zum Ende ziemlich, Doros Stimme ist klasse, wie auf der ganzen Platte. Sie hat diese rauen Momente, die sie einzigartig macht und berall herausgehrt werden knnen. Wre ich jetzt pingelig, msste ich noch anmerken, dass ein, zwei Songs etwas flotter und hrter gespielt werden mssten! Egal, "Fight" ist eine tolle Platte, die keinen Doro Fan enttuschen wird, die "neutralen" Zuhrer sogar auf die Fanseite ziehen kann! Sie haben 50 Minuten lang dafr Zeit!
   
<< vorheriges Review
DOOM SWORD - Resound The Horn
nchstes Review >>
DOSSCHE - Existenz


 Weitere Artikel mit/ber DORO:

Zufällige Reviews