Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE BRONX CASKET CO. - Hellectric
Band THE BRONX CASKET CO.
Albumtitel Hellectric
Label/Vertrieb Regain Records
Homepage www.bronxcasketco.com
Verffentlichung 18.10.2005
Laufzeit 62:45 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zwar handelt es sich bei "Hellectric" bereits um die dritte Verffentlichung von THE BRONX CASKET CO., und doch hatte ich nie zuvor von ihnen gehrt. Das sollte noch schwerwiegende Folgen fr mich haben. In der Bandbio las ich, dass sich die Truppe um OVERKILL-Bassisten DD Verni aufbaut. Weiterhin mit von der Partie sollen OVERKILL-Drummer Tim Mallare, Jack Frost (SEVEN WITCHES) und der ehemalige Snger von MISFITS Spy sein. Da war meine erste Vermutung doch glatt, es knne sich hierbei um eine derbe Thrashmetal- oder (wenn man mal auf den Bandnamen schaut) Hardcore-Platte handeln. Vielleicht ja auch fixer Metal mit leichter HipHop-Attitde, Crossover-Geblaste, Powermetal mit viel Bass?
Weit gefehlt! Kaum drcke ich auf play an meinem CD-Spieler, da drhnt mir direkt volle Suppe... Gothic Rock entgegen! Totaler Kulturschock; und unvereinbar mit dem, was ich erwartete. Also, noch mal schnell auf stop gedrckt, beruhigt und das Metalmuckeverarbeitungszentrum im Kopf auf die neue Situation eingestellt. So, mit dem eben neu erworbenen Wissen, dass es auch Menschen mit einem musikalisch weiten Horizont gibt, nochmals auf die play-taste gedrckt und objektiv an die Sache rangegangen.
Geboten wird hier reiner Gothic Rock. In manchen Stcken mit einigen Pathos und Orchester versetzt, in anderen Songs mit rockigen Gitarren, dann mal wieder schleppend und dster, und anderswo wieder etwas punkig angehaucht. In manchen Lieder groovt es schwer, in anderen ist es eher sargmig kuschelig.
Kurzum: die Songs unterscheiden sich sehr schwer voneinander, keines klingt wie das andere, ohne jedoch den eigentlich Stil der Band aus den Augen zu lassen. Es sind viele gute Ideen dabei, Hitpotential ist vor allem in der ersten Hlfte der CD vorhanden. Vieles knnte im Ohr hngen bleiben, manches wrde es auch prompt schaffen, wenn man sich "Hellectric" denn fter anhren mchte. Doch genau da steckt auch schon der Wurm in der ganzen Geschichte. Die ganze Schose klingt irgendwie in sich recht kraftlos und nicht wirklich originell, und daher auch nicht unbedingt interessant. Manchmal hat man den Eindruck, man hrt sich einen massenkompatiblen Song an, der aufs Radio zugeschnitten wurde. An anderer Stelle wiederum pltschert's gemtlich vor sich hin, ohne irgendwas in einem zu regen; die Mucke prallt grtenteils belanglos an einem ab.
THE BRONX CASKET CO. liefern hier zwar nichts Schlechtes ab, aber "Hellectric" ist auch nicht unbedingt das, worauf die Welt gewartet hat. Ist eigentlich nur "fr wer es braucht".
   
<< vorheriges Review
THE TEA PARTY - Seven Circles
nchstes Review >>
SEAR - Begin The Celebrations Of Sin


 Weitere Artikel mit/ber THE BRONX CASKET CO.:

Zufällige Reviews