Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CONSTRUCDEAD - The Grand Machinery
Band CONSTRUCDEAD
Albumtitel The Grand Machinery
Label/Vertrieb Black Lodge
Homepage www.construcdead.com
Verffentlichung 26.09.2005
Laufzeit 39:16 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neues aus dem Hause CONSTRUCDEAD. Ihr Debt liegt nun anderthalb Jahre zurck, wurde diese Zeit jedoch eifrig genutzt um am Stil der Band zu arbeiten. Herausgekommen ist mit "The Grand Machinery" ein deutlich solideres Album, als dies noch mit "Violadead" der Fall war. Man setzt verstrkt auf Metal-Core Elemente, vor allem beim Gesang, und drckt das Gaspedal wesentlich fter durch, wobei die melodischen Momente nicht auf der Strecke bleiben. Vielmehr setzt man sie geschickter und bewusster ein, was die anfnglichen Parallelen zu Szenekollegen wie SOILWORK und IN FLAMES so gut wie beseitigt. Von dieser Warte aus hat man sich also um einiges verbessern und sich mehr Persnlichkeit geben knnen. Einen groen Makel hat das Album trotzdem: Die Abwechslung bleibt ein wenig auf der Strecke. Das Energielevel wird weites gehend gleich, und somit streckenweise ermdend, hoch gehalten. Der Instrumentalsong "Forever Cin" oder auch "The Eye of Revelation" wirken schon recht positiv und geschickt gesetzt, da sie das Tempo leicht aus der Platte nehmen und auch mal eine andere Seite der Band zeigen. Trotzdem htte ein Trpfchen mehr Kreativitt keineswegs geschadet. Aber so bleibt wenigstens noch Luft nach oben um sich mit der nchsten Platte weiter steigern zu knnen.
   
<< vorheriges Review
PREY - The Hunter
nchstes Review >>
DRYROT - God(s)eyze


 Weitere Artikel mit/ber CONSTRUCDEAD:

Zufällige Reviews