Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RICHARD ANDERSSON - The Ultimate Andersson Collection
Band RICHARD ANDERSSON
Albumtitel The Ultimate Andersson Collection
Label/Vertrieb Metal Heaven
Homepage www.anderssonmusic.com
Verffentlichung 26.09.2005
Laufzeit 59:01 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Keyboard-Frickel-Meister und Songwriter RICHARD ANDERSSON besitzt ein kreatives Potential, fr welches ihn manche andere Musiker mehr als nur beneiden knnen. Neben seiner Hauptband TIME REQUIEM treibt er sich noch bei MAJESTIC rum und verffentlichte mit seinem aktuellen Projekt SPACE ODYSSEY innerhalb der letzten zwei Jahre zwei grandiose Alben.
Ausgelastet scheint der wasserstoffblondierte Schwede jedoch immer noch nicht zu sein. So scharrte er einige exzellente Szene-Ikonen, darunter Gran Edman (ex-Malmsteen) am Gesang und Gitarrist Magnus Nilsson (Space Odyssey - und einer der besten Yngwie-Klone unter der Sonne!) um sich, um eine handvoll erlesener Tracks seiner gesamten musikalischen Laufbahn neu aufzunehmen und als die "Ultimate Richard Andersson Collection" -Best of zu verffentlichen. Hauptschlich wurden Songs ausgewhlt, die nach Meinung Richards in ihrer Originalversion nicht vollends berzeugten. Ob das jedoch so gelungen ist? Allem voran kann "Emposium" (Space Odyssey) in gesanglicher Hinsicht lange nicht an das Original anknpfen, dass von Nils Patrik Johanssons Stimme veredelt wurde. So klingt Gran bei dem Song ein wenig kraft- und ausdruckslos.
Ansonsten ist die Platte jedoch gut zu hren und sei besonders Leuten zu empfehlen, die sich einen berblick ber den back-catalogue des Key-Wizards machen wollen. Eines muss jedoch im Vorfeld geklrt werden: Da die Mucke aus einer Schnittmenge von MALMSTEEN und SYMPHONY X besteht muss man zwei Dinge besonders mgen, Keyboardsoli und gigantisches Gefrickel der restlichen Band. Coole Melodien werden jedoch auch geboten, an zweiter Stelle.

Die enthaltenen Songs sind, von TIME REQUIEM: "Time Reqiuem", "Atter of Roses", "Above and Beyond" und "Visions Of New Dawn"; von MAJESTIC "Confucius", "Black Moon Rising", "Golden Sea" und "Voodoo Treasure"; plus das oben genannten "Emposium".
   
<< vorheriges Review
SWALLOW THE SUN - Ghosts Of Loss
nchstes Review >>
SIEGES EVEN - The Art of Navigating by the Stars


Zufällige Reviews