Navigation
        
21. Dezember 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13332 Reviews in der Datenbank
E.VIL - The Leadstar
Band E.VIL
Albumtitel The Leadstar
Label/Vertrieb Lion Music
Website www.eliasviljanen.com
Verffentlichung 19.08.2005
Laufzeit 41:33 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der Name E.VIL steht als symboltrchtige Abkrzung fr den jungen skandinavischen Gitarristen Elias Viljanen, der zusammen mit seiner Band Evil Spirit sein nunmehr zweites Instrumentalalbum vorstellt. Das Infoblatt zu "The Leadstar" vermittelt den Eindruck, es handle sich bei der Mucke um Ultra-Speed-Griffbrett-Gewichse alter Schule, doch hat der Longplayer weitaus mehr zu bieten, als schndes zerschreddern abgegriffener Skalen. Denn Mr. Bse setzt merklich viel Wert auf Atmosphre und Feeling der Stcke und fhrt dementsprechend nicht permanent das volle Brett. Gefhlvolle Melodien und interessante Riffs werden mit kurzen Frickelpassagen verbunden und bilden ein gesundes Gleichgewicht zwischen Song(-idee) und teils technischem, modernen Gitarrenspiel. Natrlich erfindet Elias den Sechs-Saiter hier nicht neu und lsst die zwei grten Einflsse eines jeden ambitionierten jungen Klampfers offensichtlich durchscheinen, nmlich Satriani und Vai. Doch er macht seine Sache gut und berzeugt vor Allem mit seinen ruhigeren, sphrischen Nummern wie "Follow The Leadstar", "Touching The Sky". "Fast & Furious", "Northern Storm" (mein Favorit), oder "High-Powered" bilden das Gegenstck zu den balladesken Tnen und rocken recht gut. Wobei letztgenanntes etwas undifferenziert und untight aus den Boxen kommt. Komisch eigentlich, da die sonstigen Riffs und Sololicks eigentlich sehr genau sitzen. "The Leadstar" ist ein gelungenes, aber nicht weit berragendes Album mit guter natrlicher Produktion und ambitionierten Qualitten. Let's see what future'll bring.
   
<< vorheriges Review
SAVAGE CIRCUS - Dreamland Manor
nchstes Review >>
DAVE WEINER - Shove The Sun Aside





Zufällige Reviews