Navigation
                
20. September 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WARMEN - Accept The Fact
Band WARMEN
Albumtitel Accept The Fact
Label/Vertrieb Spinefarm Records
Homepage www.warmen.net
Verffentlichung 29.08.2005
Laufzeit 39:35 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich knnte jetzt wieder ber den Sinn und Unsinn von Projekten und Zweitbands schwafeln, halte aber lieber die Klappe und vertrete die Tatsache: "Wenn es gut gemacht ist, warum nicht?" Children Of Bodom Tastenmagier Janne Wirman (nennt sich hier komischerweise Warman) ist gut im Geschft und bringt auch regelmig Alben und E.P.s heraus, trotzdem hat er nun ein drittes Album mit seiner Band Warmen heraus gebracht. "Accept The Fact" heit die Scheibe und untersttzt wird er abermals von finnischen Topmusikern. An der Rhythmusfraktion sind es die Jungs von Tunnelvision, Lauri Porra (Bass) und Mirka Rantanen (Schlagzeug, auch Thunderstone), whrend die Gitarren Sami Virtanen und Antti Wirman (Jannes Bruder, spielt bei Crayman) bedient. Den Gesang teilen sich Timo Kotipelto (Stratovarius), Kimberly Goss (Sinergy) und der mir unbekannte Pasi Nyknen. Diese drei machen ebenso wie die Instrumentalisten einen Hammerjob und halfen Janne Wirman wirklich ein paar Juwelen herzustellen.
Die Midtemporocker "Invisible Power" und "Puppet" beide gesungen von Timo, htten ohne weiteres Berechtigung auf jedes Stratovarius Album zu kommen und strotzen nur so vor Enthusiasmus und Spielfreude. Warmen schaffen hier feinsten Melodic Power Metal!
Die von Pasi Nyknen gesungenen Stcke "Puppet" und besonders der Ohrwurm "Lying Delilah" stehen diesen Songs in Nichts nach. Die etwas tiefere Stimme Pasis sorgt fr Abwechslung, whrend die Songs etwas dramatischer und dster sind. 1 A finnischer Metal wie aus dem Lehrbuch! Recht seltsam ist nur das auch von Pasi(?) intonierte wie eine Comedynummer klingende "Somebody's Watching Me", was nicht nur vom Titel an ein Popliedchen der 80er.Es ist eine Coverversion! Das ist echt ein Beweis fr den abgedrehten, finnischen Humor und wrde auf jeder Party mitgegrlt. Aufgrund des rauen Gesangs erinnert es an Coverversionen von C.O.B.
Das ruhige, balladeske "They All Blame Me" wird von Kimberly Goss fantastisch gesungen, die hier ganz anders als bei Sinergy klingt und dem melancholischen Song durch ihre Stimme viel Wrme gibt. Stark, mehr davon Kimberly!
Was mich wirklich anpisst ist die verdammt kurze Spielzeit von noch nicht mal 40 Minuten und die Tatsache, dass ganze drei Instrumentals auf der Scheibe sind! Die sind zwar gut und es gibt Wichsen, Frickeln und "Gitarre jagt Keyboard und andersrum" Spielchen, aber trotzdem htte eines gereicht! Dafr htten Warmen besser noch mehr Hammersongs wie die anderen schreiben sollen und die Spielzeit hochgeschraubt.
Deshalb bekommt "Accept The Fact" nur eine 3+, obwohl wie gesagt eine Menge Juwelen auf diesem Silberling drauf sind!
   
<< vorheriges Review
THE MACHETE - Regression
nchstes Review >>
THE MYSTERY HALL - The Voyager Through The Void


 Weitere Artikel mit/ber WARMEN:

Zufällige Reviews