Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STATIC X - Start A War
Band STATIC X
Albumtitel Start A War
Label/Vertrieb Warnerbros Records
Homepage www.static-x.com
Verffentlichung 13.06.2005
Laufzeit 48:04 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Erfolgsgarant Wayne Static hat mal wieder tief in die Trickkiste gegriffen, um eine Attacke auf die Trommelfelle des Planeten zu inszenieren. Mit "Start A War" ist der Titel auch wirklich vortrefflich gewhlt, denn nichts anderes als die sprichwrtliche volle Drhnung kriegt der erwartungsvolle Konsument hier geliefert.
Nun zunchst einige Ausfhrungen zur eingangs erwhnten Trickkiste. Die Neuerungen im berblick: Das Schlagzeug wurde beim aktuellen Album komplett live eingespielt. Kein noch so guter Drumcomputer htte diese Power und Dynamik des "Naturschlagzeugs" in diesem Falle ersetzen knnen. Somit zieht das synthetische Schlagwerk den Krzeren: 1:0 fr Drummer Nick Oshiro welcher derweil Schlagzeuger Ken Jay ersetzt, der sich erst krzlich aus der Affre gezogen hat. Zur Freude aller ist Grndungsmitglied Koichi Fukudain in die Band zurckgekehrt. Aber genug der unverblmten Information...nun geht's ans Werk!
Das Meisterstck auf "Start A War" ist fr mich "Dirthouse". Dieser Song vereinigt alles, was die Band STATIC-X ausmacht und fr was sie steht. Brutalitt der Gitarrenwand, synthetische Samling-Sounds und das arttypische Geschrei vom Namensspender persnlich. Der Opener "The Enemy" ist ebenfalls charakteristisch fr diesen bunt gewrfelten Sack flhe aus den Staaten. Der Name ist Programm, passt zum Albumtitel und lsst durchscheinen, welch hochwertiges Elektrogewitter sich im Folgenden noch ber den Hrer ergieen wird. "I'm The One" stellt mit tief gestimmten Gitarren und rhythmischen Finessen die erste Singleauskopplung des Albums dar. Das Video zu diesem Song kann man sich in der Media-Rubrik auf der Homepage von STATIC-X ansehen.
Die "normale" Albumversion ist mit einem vllig berflssigen Hidden Track ausgestattet, der nach mehreren Minuten Stille ein wenig akustischen Schabernack zum Besten gibt. berflssig in meinen Ohren, lustig aber ist das, was dort zu hren ist trotzdem. Bei der Special-Edition findet man eine ppig ausgestattete Bonus-DVD. Neben drei Live-Mitschnitten sind vier komplette Songs aus dem Proberaum, und eine Reportage aus dem Studio zu sehen. Na wenn das das Herz des eingefleischten Fans nicht hher schlagen lsst. Einzig der Preis hemmt die Vorfreude auf die Insiderinformationen.
Mein Fazit: Dieses Album geht zurck zu den Wurzeln der Band, die sie 1996 mit "Wisconsin Death-Trip" definiert haben. Von daher: ein muss fr jeden echten Fan! Einziges Manko: Im vergleich zum vergangenen Longplayer "Beneath...Between...Beyond..." ist dieser Silberling hier ein recht kurzer "Long"player!
Ansonsten bleibt mir nur zu sagen: "Beide Daumen hoch!"
   
<< vorheriges Review
CHIMAIRA - Chimaira
nchstes Review >>
NEURAXIS - Truth Beyond


 Weitere Artikel mit/ber STATIC X:

Zufällige Reviews