Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRIBUZY - Execution
Band TRIBUZY
Albumtitel Execution
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.tribuzy.com
Verffentlichung 18.07.2005
Laufzeit 57:55 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hier haben wir mal wieder eine Platte, die so manchem Power-Metal Anhngern der Marke HALFORD, PRIMAL FEAR oder ICED EARTH die Freudentrnen in die Augen treiben drfte. Bereits der Opener/ Titletrack kommt absolut fett und kraftvoll aus den Boxen und berzeugt mit einem coolen Refrain und sgendem Riff. So reihen sich auch die Folgesongs in diesem Schema hintereinander auf und bauen grundstzlich auf Groove, eingngige Refrains und riffbetonte Strukturen. Die moderne Produktion, fr die sich unter anderem Metal Ikone Roy Z verantwortlich zeigt, rundet den zeitgemen Sound von TRIBUZY gelungen und passend ab. Was "Execution" jedoch erst besonders macht sind die Gastsnger, die einige Songs mit ihren unverwechselbaren Stimmen veredeln. Bruce Dickinson lsst sich zum Beispiel beim Doublebass-Stampfer "Beast In The Light" aus, Mat Sinner und Ralf Scheepers duettieren bei "Nature Of Evil", der SINNER-Coverversion, und Michael Kiske trllert sich durch "Absolution". Fr Abwechslung sei also gesorgt.
"Execution" ist gutes Stck Power-Metal (im wrtlichen Sinne), modern, eigenstndig und durchaus im Stande eine Duftmarke in der sommerlichen Metallandschaft '05 zu setzten. Mal sehen was draus wird. Trotzdem htte ich versucht einen Namen fr die Band zu finden, der, passend zur Musik, etwas mehr verbale Hrte vermittelt. TRIBUZY klingt etwa so possierlich wie der Name eines zahmen Hausschweins. Aber egal, Namensgeber und Kopf der Band Renato Tribuzy wird sich schon etwas dabei gedacht haben, hoffe ich. Schlielich sollte die Mucke den entscheidenden Kaufanreiz darstellen.
   
<< vorheriges Review
NOVEMBERS DOOM - The Pale Haunt Departure
nchstes Review >>
ENDSTILLE - Navigator


Zufällige Reviews