Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NOCTA - Wicked Woman
Band NOCTA
Albumtitel Wicked Woman
Label/Vertrieb Sleazy Rider Records
Homepage www.nocta.org
Verffentlichung 27.06.2005
Laufzeit 56:02 Minuten
Autor Olaf Reimann
Bewertung 3 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Oh Gott, lass Gnade walten! Die fnf Herren von NOCTA aus Griechenland lassen ihr Label diese Scheibe tatschlich als DAS Album des Jahres bezeichnen! Dabei kostet es fr mich echte berwindung, die Platte am Stck zu hren. Abgesehen davon dass angefangen bei der Produktion bis hin zur Originalitt der Songs nichts, aber auch gar nichts positiv hervorsticht, gibt es einen echten Schwachpunkt bei NOCTA. Der Snger! Ab dem ersten Refrain mchte man dem Mann am liebsten die Gurgel rumdrehen weil er mit seinem schrgen Halbsprechgesang so penetrant nervt. Wenn es berhaupt annhernd Vergleiche zur Art des "Singens" gibt, wrde ich mal vorsichtig Eric Wagner von TROUBLE nennen. Stilmig angesiedelt im Heavy Rock-Bereich mit Old School-Schlagseite ist "Wicked Woman" einfach in jeder Hinsicht zu flach. Hrt euch mal zum Beispiel "Beam Of Light" an und ihr wissst wovon ich rede. Apropos: Der Flteneinsatz u.a. bei vorhin genanntem Song knnte man noch hervorheben. Das war`s dann aber. Fr mich macht die Verffentlichung solch einer Scheibe keinen Sinn - wer will sich so was anhren?
   
<< vorheriges Review
TARANTULA - Metalmorphosis
nchstes Review >>
RUNAMOK - Dance Of The Dead


Zufällige Reviews