Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BRAZEN ABBOT - My Resurrection
Band BRAZEN ABBOT
Albumtitel My Resurrection
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage home.aland.net/brazen.abbot/
Verffentlichung 06.06.2005
Laufzeit 62:32 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach dem krzlich erschienenen CD/DVD Live-Package ist Nikolo Kotzev und seine Band BRAZEN ABBOT bereits wieder mit einer neuen Studioscheibe am Start. Da der Mann bei seinen Songs Experimente scheut wie die Katze das Wasser, drfte klar sein, dass wir uns auf RAINBOW lastigen Hardrock freuen drfen. Dieses Mal hat der Bulgare neben Hauptsnger Joe Lynn Turner noch Gran Edman (u.a. MALMSTEEN), Tony Harnell (T.N.T.) und Eric Martensson (Eclipse) fr die Mikroarbeit verpflichten knnen, was Abwechslung verspricht. Der Opener und Titeltrack "My Resurrection" geht dann auch schon voll nach vorne los und rockt flott was das Zeug hlt. berhaupt beginnt die Platte sehr stark. Das fiese, schleppende "Bad Madman" kommt echt gut und die wunderschne Pianonummer "Dreams" ist groes Tennis. Mit zunehmender Dauer wird "My Resurrection" leider schwcher. Nicht wenige Songs wollen sich einfach nicht im Gehrgang festsetzen (z.B. "Another Day Gone") oder klingen nur allzu bekannt ("More Than Money") und wirken einfach durchschnittlich. Nicht, dass die Tracks schlecht wren, es fehlt aber zuweilen das gewisse Etwas. Vollkommen daneben ist jedoch die Megaschnulze "The Shadows" (Tony Braxton lsst gren).
Im Groen und Ganzen macht "My Resurrection" Spa und ist jetzt im Sommer genau richtig fr das Auto. Trotzdem war der Vorgnger "Guilty As Sin" besser.
   
<< vorheriges Review
PENETRATOR - Penetrator
nchstes Review >>
AVENGED SEVENFOLD - City Of Evil


 Weitere Artikel mit/ber BRAZEN ABBOT:

Zufällige Reviews