Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEADLOCK - Earth.Revolt
Band DEADLOCK
Albumtitel Earth.Revolt
Label/Vertrieb Lifeforce Records
Homepage www.xdeadlockx.com
Verffentlichung 28.06.2005
Laufzeit 54:17 Minuten
Autor Philipp Nrtersheuser
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit "Earth.Revolt" verffentlicht das deutsche Quintett Deadlock ihr neuestes Werk. Die Texte sind als Konzeptstory, welche die Geschichte der vorherigen Platten weiterfhrt, geschrieben. Musikalisch wird in der Kurzbiographie sehr viel versprochen, weshalb ich gespannt auf die Platte war. Das kurze Intro "Demonic" leitet direkt in den Opener "10000 Generations Of Blood" ber und das ist ein absoluter Hammersong! Sehr abwechslungsreich, teils episch, teils bodenstndig! Eine gelungene Mischung aus aggresivem Death Metal mit einigen Black Anleihen, sowie einer Prise Goth Metal. Auch die Lnge des Titels strt berhaupt nicht, da wirklich viel passiert und absolut keine Langeweile aufkommt. Durchweg interessantes Riffing und viele tolle Ideen. Leider kommt aber kaum einer der nachfolgenden Titel an diese Klasse heran. Damit will ich absolut nicht sagen das die brigen Songs schlecht sind, im Gegenteil sind diese meist auch gut gelungen, aber dieses gewisse Etwas was beim Opener vorhanden ist fehlt irgendwie. Die folgenden Songs erinnern schwer an Death oder Melodic Death Combos wie Soilwork, In Flames oder auch Hypocrisy, wobei ich Deadlock nicht wirklich unterhalb dieser Bands ansiedeln wrde, da sie absolut solide, durchdachte Songs spielen, die mir wirklich gefallen; der Titeltrack "Earth.Revolt" oder "Kingdom Of The Dead" sind nur zwei weitere Beispiele. Allerdings fehlt mir fters etwas mehr Eigenstndigkeit. Sowohl Sound als auch Song-technisch kann man Parallelen zu oben genannten Bands finden. Zum Sound muss ich dennoch etwas Kritik uern. Mir sind die Gitarren viel zu dominant, wodurch der gekreischte Gesang teilweise untergeht. Auerdem sind die Toms vom Schlagzeug sehr arg getriggert und klingen gerade bei schnelleren Lufen ziemlich eklig. Ansonsten liefert die Combo hier ein absolut professionelles Werk ab, das sich hinter niemandem verstecken braucht. Allerdings denke ich, werden es Deadlock nicht leicht haben, da es mittlerweile recht viele Bands gibt die hnlich klingen und leider darf der Schweden Bonus nicht vernachlssigt werden. Also kann ich nur sagen: Untersttzt mal die deutsche Metal Szene; bei dieser Platte kann man nicht wirklich was falsch machen und bekommt auf alle Flle ein Album an dem man lange Spa haben wird.
   
<< vorheriges Review
MUTILATION - Conflict Inside
nchstes Review >>
FEAR MY THOUGHTS - Hell Sweet Hell


 Weitere Artikel mit/ber DEADLOCK:

Zufällige Reviews