Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DESASTER - Souls Of Infernity
Band DESASTER
Albumtitel Souls Of Infernity
Label/Vertrieb Iron Pegasus
Homepage www.total-desaster.de
Verffentlichung 2002
Laufzeit N/A
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neues Futter fr die Fans von Deutschlands besten Black-Thrashern Desaster. "Souls Of Infernity" ist ein streng limitiertes Sammlerstck (7" rotes, marmoriertes Vinyl) und gibt es glaube ich nur bei der Band oder Iron Pegasus Records, wenn berhaupt noch! Es ist die letzte Aufnahme mit dem letztes Jahr ausgeschiedenen Shouters Okkuklto. Auf der B-Seite sind zwei Livesongs vom Wacken Open Air, dem 99. Gig fr Desaster ("Sataniac" und "Show Them How"), geile Songs, Sound kann man auch als o.k. befinden. Auf Seite A ist ein neuer Song namens "Souls Of Infernity" und eine liveerprobte Razor-Coverversion "Cross Me Fool". Der neue Song ist sehr dster gehalten und Occulto spuckt mehr Gift und Galle als auf "Tyrants..." , die Coverversion ist gut und ein echter Liveknaller. Das einzig schlechte ist der Sound der Wacken Songs , aber vielleicht hre ich auch zuviel "Unleashed in The Studio" von Priest!
   
<< vorheriges Review
DESASTER - Divine Blasphemies
nchstes Review >>
DESCEND - Requiem of flame


 Weitere Artikel mit/ber DESASTER:

Zufällige Reviews