Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MUTILATION - Conflict Inside
Band MUTILATION
Albumtitel Conflict Inside
Label/Vertrieb Adiopocere Records
Homepage www.mutilation.info
Verffentlichung 13.09.2004
Laufzeit 33:32 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aus Polen kommt normalerweise ja der billige Alkohol und die viel zu seichten Zigaretten, aber auch uerst deftiger Death-Metal gehrt sptestens seit VADER und DIES IRAE zu den Spezialitten des Landes. Die aktuelle Scheibe von MUTILATION bildet in dieser Tradition keine Ausnahme.
Nach dem death-typischen Intro schliet sich mit "Conflict inside" ein wahres Prachtstck der harten Zunft an. Rollende Double Base-Passagen untermalen die Strophe und messerscharfe Gitarren hacken staccatoartig wahre Killerriffs unter den tiefen Gesang von Frontmann Pawel. Positiv hierbei fllt mir auf, dass das ganze Album nicht mit nervigem Solo-Gefrickel durchzogen ist, sondern es finden sich fette Riffs im Stil von SIX FEET UNDER genau so wie vertrackte Gitarrenmelodien, wie man sie von den zuvor genannten Landsmnnern kennt. Allerdings glaube ich nicht, um bei dem Beispiel SFU zu bleiben, dass noch jemals ein SFU-Album auf den Markt kommen wird, wo die Schlagzeug-Kessel so schnell umgerhrt werden, wie es bei MUTILATION der Fall ist.
Ein echtes Highlight im Reigen der Schlachthymnen wre mit "In The Name Of Heresy" zu nennen. Dieser Song ist mit 5:46 Min. der lngste auf der Platte, die ohnehin - fr Death-Metal sehr untypisch - durch sehr lange Lieddauer gekennzeichnet ist. Das Stck ist durch sehr viele durchaus verschiedenartige Teile charakterisiert, die jedoch in ihrer Summe wieder ein echt anspruchsvolles und technisch hochwertiges Gesamtwerk abgeben.
Fr eine "unkommerzielle Death-Metal-Band" ist das Album "Conflict inside" sehr gut produziert und beweist das musikalische Potential der Akteure. Leider ist die Truppe nicht all zu emsig was Auftritte angeht, denn ich wrde mich gerne mal dem LIVE Sound der vier Hllenreiter aussetzen.
Ich kann leider keine Empfehlung abgeben wer sich dieses Album unbedingt anhren sollte, jedoch ist es ein echter Leckerbissen fr die Freunde der sehr harten Gangart. Eben purer Death-Metal, der auf jeglichen Schnrkel verzichtet und (mich) ehrlich und handgemacht berzeugt.
Wer sich auf eigene Faust mal ein Bild vom Sound und Stil der Polen machen mchte ist hiermit herzlich eingeladen den Titel-Song als MP3-File von der Homepage der Band zu ziehen.
   
<< vorheriges Review
AS I LAY DYING - Shadows Are Security
nchstes Review >>
DEADLOCK - Earth.Revolt


Zufällige Reviews