Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLACK MESSIAH - Oath Of A Warrior
Band BLACK MESSIAH
Albumtitel Oath Of A Warrior
Label/Vertrieb Einheit Produktionen
Homepage www.black-messiah.de
Verffentlichung 23.05.2005
Laufzeit 56:57 Minuten
Autor Philipp Nrtersheuser
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit Viking Metal verbinde ich grundstzlich meine All Time Faves Mithotyn, weshalb es die meisten Bands in der Richtung dann doch schwerer bei mir haben. Fr Black Messiah aus Essen stellt diese Hrde jedoch kein Problem dar. Ein kurzes atmosphrisches Intro und dann nur noch melodischer, durchdachter und sehr gelungener Viking Metal. Viele Songs im Uptempo wie der Opener "A New Messiah", allerdings auch einige ruhigere Songs. Die Keys und Gitarren wechseln sich schn ab mit den Lead-Passagen und spielen ihre Strken sehr gut aus. Insbesondere die Violinen und Mandolinen Parts von Snger Zagan gefallen mir sehr gut und verleihen Black Messiah eine Eigenstndigkeit, die vielen Bands fehlt. Deshalb unbedingt mal "Christenfeind" mit dem tollen Instrumentalpart anhren! Bei den Vocals gibt es das bliche Black Gekreische, teils in Englisch, teils aber auch in Deutsch. Die cleane Stimme findet nur bei "Feld Der Ehre" Einsatz, gefllt mir aber berhaupt nicht, whrend die Frauenstimme auf "My Way To Asgard" etwas gewhnungsbedrftig aber gut klingt. Mit Titeln wie "Bury The Lambs Of Christ" oder "Riding The Drakkar" zeigt das Sextett das sie absolut in die Oberliga gehren. Schade, das der Sound der Platte nicht ganz das Niveau hlt; klingt das Schlagzeug doch etwas komisch. Allerdings ist das kein groes Manko.
Definitiv eine tolle Viking Metal Platte, die eigentlich nur einen nicht so ganz gelungenen Titel enthlt. Wer also wie ich lange auf eine Band wartet ,die die Nachfolge von Mithotyn antritt, dem kann ich Black Messiah absolut empfehlen. Tolle CD, bin gespannt auf mehr!
   
<< vorheriges Review
SECRET SPHERE - Heart & Anger
nchstes Review >>
INSENSE - Soothing Torture


 Weitere Artikel mit/ber BLACK MESSIAH:

Zufällige Reviews