Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRYSTAL SHARK - Carchaphobia
Band CRYSTAL SHARK
Albumtitel Carchaphobia
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.crystalshark.de
Verffentlichung 2004
Laufzeit 40:36 Minuten
Autor Roland Wohde
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Aus Hamburg kommen die Haie, die mit Carachaphobia ihr neuestes Werk prsentieren. Nachdem sie seit ihrer Grndung im Jahr 1998 bereits zwei Demos verffentlicht haben und 2003 ber TTS Records ein Best Of Demos-Album unters Volk gebracht haben, gehen sie mit dem neuen Silberling erneut auf Labelsuche.
Ob ihnen das gelingen wird, bleibt abzuwarten. Denn die angekndigten Doublebassgranaten und Midtempokracher entpuppen sich zum Groteil als Standardsongs, die die Liebe der Band zum Sound der Achziger zeigen, aber nichts besonders Aufregendes oder gar Neues enthalten. Auch die Freude an der wirklich gelungenen Halbballade "Behind The World", die mit einer schnen Gesangslinie im Chorus aufwartet, wird durch die schrecklichen Backing Screams leider erheblich geschmlert. Die Mischung der Songs auf der Scheibe ist zwar gut getroffen und sorgt somit fr Kurzweil, kann aber alles in allem nicht wirklich begeistern und am gewhnugsbedrftigen Organ des Sngers drften sich ebenfalls die Geister scheiden. Die Produktion der Scheibe geht in Ordnung und macht mit ihrer Transparenz Punkte gut, htte aber alles in allem ein wenig fetter ausfallen knnen.
Sicher haben und werden Crystal Shark im Underground ihre Fans finden und Bangernummern wie "Hellcome To Purgatory" oder das coole "Steelbound" kommen live bestimmt richtig gut. Aber ob die Band sich selbst mit einem Deal zu diesem Zeitpunkt einen Gefallen tun wrde, wage ich zu bezweifeln. Mein Tipp: Live antesten und noch ein bisschen reifen lassen.
   
<< vorheriges Review
UNSOUL - Welcome To Amnexia
nchstes Review >>
AFTER DARK - After Dark


Zufällige Reviews