Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HARTMANN - Out In The Cold
Band HARTMANN
Albumtitel Out In The Cold
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage www.oliverhartmann.com
Verffentlichung 25.04.2005
Laufzeit 52:30 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Der Metalgemeinde drfte der deutsche Ausnahmesnger OLIVER HARTMANN sptesten zu seiner Zeit bei AT VANCE bekannt geworden sein. Mit seiner charismatisch rauen Rockstimme gehrte er damals schon zu der
Gesangsoberschicht. Mit "Out In The Cold" verffentlicht er nun sein Solodebt, welches bei Melodic-Rock und AOR Freunden durchaus Anklang finden sollte. HARTMANN, diesmal neben dem Gesang auch fr Gitarren und Keyboards zustndig, stimmt hier die ein oder andere regelrechte Hymne an und sorgt mit den ersten fnf Songs der Platte "Alive Again", "Out In The Cold", "Brazen", "The Same Again" und "I Will Carry On" fr absolute musikalische Leckerbissen. Leider kann dieser hohe Standart nicht ber das komplette Album hin gehalten werden und die kommenden Songs laufen Gefahr in der Belanglosigkeit zu versinken. "How Long" htte man sich getrost sparen knnen. Die stimmungsvolle Ballade "The Journey" scheint noch einmal den Bogen zu bekommen, bevor das folgende "Who Do You Think That you Are" schon fast als Pop-Song durchgehen knnte; zum Ende der Platte ndert sich in dieser Hinsicht auch nicht mehr viel. Was richtig gut begann endet in berwiegend harmlosen Mainstream-Pop-Rock Nummern, die bei weitem nicht mehr das zu Anfang vorgelegte Potential aufweisen knnen. Trotzdem ist "Out In The Cold", im Vergleich zu den bermig vielen nichtssagenden AOR Releases, hrenswert und sollte von Genre-Liebhabern ausfhrlich getestet werden. So scheint mir eine 3 durchaus gerechtfertigt.
   
<< vorheriges Review
STEVE THORNE - Emotional Creatures: Part One
nchstes Review >>
DEATH BEFORE DISCO - Party Bullet


 Weitere Artikel mit/ber HARTMANN:

Zufällige Reviews